titel

Lovelylifeblog  /  Das Leben Lieben Auf dem Lovelylifeblog findest Du Coachings, Channelings, Meditationen, Bücher und Produkte zu Geistiges Heilen, Medialität, Geomantie, Rauhnächte, Organwesen, Reflexzonen und mehr.

Geomantie II – Die Erde heilen

Heute geht es wieder um Geomantie, diesmal darum wie wir über das Fühlen hinaus, die Erde heilen: um geomantische Entstörungen und Energetisierungen, um Erdheilung und darum wie Du selbst geomantische Hausuntersuchungen und Erdheilung lernen kannst. GEOMANTIE I – DIE ERDE FÜHLEN findest Du hier.

 

Wenn wir die Erde selber, ihr feinstoffliches Energiefeld fühlen und wahrnehmen können – und das können immer mehr Menschen – spüren wir auch ihre gestörten Energien und das überall in unserem Umfeld, besonders in Städten, Gebäuden und Häusern. Zuhause merkst Du wenn etwas mit den Energien der Erde nicht stimmt z.B. an Ausgelaugt sein, Energielosigkeit, Unruhe und schlechtem Schlaf oder Du schläfst extrem viel, ohne davon erfrischt zu sein. Besonders Kinder sind noch sehr empfänglich für die feinen Energien. Mit einer hohen eigenen Lenbensergie kannst Du die gestörten Energien in Deinem Umfeld möglicherweise lange kompensieren. Allerdings zieht ein gestörtes Zuhause permanent Energie ab. Du betankst in dem Fall Deine Umgebung mit Deiner Lebensenergie. Wenn Du das nicht mehr kannst, z.B. in Krisen oder bei Krankheiten, schwächt Dich Deine Wohnung, Dein Haus oder Garten, das „kranke“ Energiefeld der Erde zusätzlich. Dein Energiesystem kollabiert oder ist von einem solchen Kollaps bedroht.

 

Geomantie II - Die Erde heilen

Im Fortschreiten erobern wir Räume

Hier das Organwesen des Monats heute ergänzt um eins meiner Lieblingsthemen: Reflexzonen-Landkarten der Gesundheit. Enjoy!

Im Fortschreiten erobern wir Räume, lassen wir die Welt näherkommen und bringen gleichzeitig Körper und Seele in Richtung ihrer Ziele. Dabei mag es scheinen, als ob uns die Leichtigkeit des Lebens schweben ließe und ein andernmal benötigen wir unsere inneren Orientierungslichter, um auf gangbaren Wegen weiterzukommen.

 

Im Fortschreiten erobern wir Räume

 

Geomantie I – Die Erde fühlen

Geomantie – Die Erde fühlen ist der erste Teil einer Reihe über eins unserer Lieblingsthemen. Was ist Geomantie und wie kann ich die Erde fühlen? Ist Die Erde lebendig, beseelt und kann ich mit ihr sprechen? Diese Fragen beantwortet Gaia, die Erde selbst in einem Channeling.

Geomantie klingt, falls Du noch nie davon gehört hast, vielleicht ersteinmal langweilig. Vielleicht erinnert es Dich an Geologie und Geografie aus dem Schulunterricht? Diesen Begriffen gemein ist das Geo (griechisch für die Erde). In der Geomantie geht es, wie in allen Mantien, um das Wahrnehmen und Fühlen von Energien, hier um die der Erde. Wie kann ich denn die Erde fühlen? Genauso, wie Du vielleicht einen anderen Menschen oder eine besondere Situation erfühlen kannst, über die feinstoffliche, d.h. nicht sichtbare Energie.

 

Geomantie I - Die Erde fühlen

 

Februar-Channeling: Was heißt Loslassen?

Das Februarchanneling möchte ich einleiten mit einem Gleichnis aus dem Zen-Buddhismus:

Der Schüler ging zum Meister und fragte ihn:“ Wie kann ich mich von dem, was mich an die Vergangenheit heftet, lösen?“ Da stand der Meister auf, ging zu einem Baumstumpf, umklammerte ihn und jammerte: „Was kann ich tun, damit dieser Baum mich loslässt?“

Den Rest erklären Dir heute „Die Oben“. Enjoy!

 

Februar-Channeling: Was heißt Loslassen?

Nutze die starke spirituelle Kraft
einer magischen Zeit:
Rauhnächte – Zeit für mich

In der Zeit zwischen den Jahren, verborgen hinter Bräuchen und Mythen, wirkt eine starke spirituelle Kraft. Beginnend mit der Dämmerung am 21. Dezember, der Wintersonnenwende und gleichzeitig der längsten Nacht des Jahres, folgen 12 heilige Nächte, die Rauhnächte. Jede der Nächte berührt, wenigen bekannt, eines der 12 grundlegende Lebensthemen, wie z.b. Zeit, Hingabe, Herzenskraft, Vertrauen… dienend der wegbereitenden Rück- und Vorausschau, der Justierung und Neuausrichtung des eigenen Lebensweges, der eigenen Lebensreise am Ende eines alten und zu Beginn eines neuen Jahres.

 

In unserem Buch: „Rauhnächte – Zeit für mich“ geht es weniger um Überlieferungen und alte Bräuche rund um die Rauhnächte, hier geht es darum, welches Geheimnis sich wirklich hinter den Rauhnächten verbirgt und wie Du die besondere Kraft dieser magischen Nächte jetzt für Dich nutzen kannst. Das Buch ist eine poetische Begleitung in diesem Raum außerhalb der Zeit und zugleich ein Rauhnacht-Tagebuch, für alle, die kurz, aber tief innehalten, ein- und ausatmen möchten: In der großen Pause im Rhythmus des Jahres habe ich Zeit für mich. Enjoy!

 

Nutze die starke spirituelle Kraft <br>einer magischen Zeit: <br>Rauhnächte - Zeit für mich

Rauhnachtbegleitung: Räuchern & Winner

Eine tolle Unterstützung bei geistigen Wandlungsprozessen ist das Räuchern. Beim sanften Verbrennen von Kräutern, Blüten und Harzen werden die energetischen Botschaften der Pflanzen frei gesetzt und gelangen über die begleitenden Düfte unmittelbar in unser Bewusstsein, viel, viel schneller, als Worte oder sogar Bilder. Auch die Älteren wussten darum, und so wurde gerade während der Rauhnächte besonders gerne und viel geräuchert. In einer Zeit des Wandels, wie unserer, erlebt das Räuchern also nicht zufällig ein Comeback.

 

Rauhnachtbegleitung: Räuchern & Winner