Zum Ende der Rauhnächte
Channeling zum Januar-Vollmond:
Bewege den Wandel

Wenn das magische Rauhnacht-Tor sich jetzt bald wieder schließt, hast Du die Zeit genutzt, zur Selbstvergewisserung? Hast Du das alte Jahr nochmal Revue passieren lassen und wirklich vollendet? Losgelassen, was jetzt weg kann, gefeiert was schön war, transformiert, was sich verändern darf? Und noch wichtiger: Deinem Herzen gelauscht und wirklich gefühlt, was im nächsten Jahr Durch Dich zur Welt kommen darf? Deine Samen gesät? Anne und ich haben das dieses Jahr mal gemeinsam versucht und dann jeder für sich bildlich festgehalten, was alles wunderbares wachsen erblühen, reifen darf und geerntet werden soll. Zum Rauhnacht-Abschluss unterstützt uns in diesem Jahr am 2. Januar ein Januar-Vollmond im Krebs, und in einem Channeling mahnt Erzengel Gabriel zu Konsequenz und Disziplin. Enjoy!

Zum Ende der Rauhnächte <br> Channeling zum Januar-Vollmond: <br>Bewege den Wandel

 

 

Seid gegrüßt, ich bin Gabriel.

 

Habt Ihr Klarheit geschaffen dieser Tage? In Eurem Herzen, in Euren Gedanken? Und fühlt Ihr Euch bereit, diejenigen Konsequenzen zu ziehen, die sich aus alledem ergeben, was Ihr in diesen Rauhnächten erfühlt, erwogen und durchdacht habt?

 

Ihr braucht keine noch so guten Vorsätze zu schaffen, wenn Ihr nicht sogleich mit dem neuen Jahr beginnt, Taten folgen zu lassen. Alles andere ist Bequemlichkeit und mündet im Nichts und Nichtstun.

 

Harsche Worte, findet Ihr? Das Thema, bei dem Euch in Eurer Entwicklung zur Seite stehe, ist die Konsequenz im Handeln. Konsequenz aber ist nur dort, wo Gedanken und Worten auch Taten folgen. Nicht irgendwann. Wenn Ihr wandert und entscheidet Euch an einer Weggabelung für eine Richtung – geht Ihr dann noch stundenlang an derselben Stelle im Kreis herum? Vielleicht sogar wechselnd im Uhrzeigersinn und gegenläufig? Und beschließt dann vielleicht, dass die Entscheidung doch zu schwer ist, bleibt sitzen oder geht gar den Weg zurück? Was beim Wandern nicht zwingend einschneidende Konsequenzen hat, kann sich auf Eurem Lebensweg fatal auswirken. Inkonsequenz ist hier gleichbedeutend mit Nicht-Entscheidung oder eben einer unbewussten Entscheidung für das Gegenteil.

 

Wie oft sprecht ihr klug davon, wie man Bestellungen beim Universum aufgibt und dass nichts geschieht, ohne Klarheit in Euren Wünschen und ohne Vertrauen, die ersten Schritte auch tatsächlich zu unternehmen? Richtig. Ohne dass Ihr selbst Euch in Bewegung setzt, löst Ihr keine Unterstützung aus. Weder die irdischen, noch die universellen Kräfte können reagieren, noch wird Euer Umfeld einen Impuls spüren. Wenn Ihr selbst Eurer Kraft keine oder keine eindeutige Richtung gebt, wie sollen andere Energien auf den Zug aufspringen? Um im Bild zu bleiben: Wenn ihr gleichzeitig die Bremsen angezogen haltet und Dampf auflasst, dann laufen die Bremsen heiß und das stagnierende Feuer der Schöpfung bringt Euch in Gefahr. Jeder Stau birgt Gefahr, in Eurem Leben wie in Eurem Körper. Und das, je stärker die Diskrepanz zwischen Wollen und Wünschen und Eurer tatsächlichen Unbewegtheit sich ausbildet.

 

Die Energien, die Euch mit dem stetigen Aufstiegsprozess der Erde in Euch selbst und um Euch herum verfügbar sind, sind immens, wenn Ihr sie einmal aufmerksam mit dem Status vor gut 10 Jahren vergleicht. Das betrifft, sofern Ihr heilend tätig seid, die Euch verfügbaren Heilkräfte ebenso wie die mentalen und medialen Voraussetzungen Eures Tuns. Je stärker diese Fertigkeiten in Euch ausgebildet sind, desto leichter fällt es Euch, wenn Ihr in der Klarheit von Herz und Verstand Euren Weg geht, Entscheidungen trefft und vollzieht. Nutzt Ihr diese Energien, Euch selbst immer wieder auszubremsen, droht der Kessel zu platzen im wahrsten Sinne dieses Bildes.

 

So setzt Euch nicht unter Druck mit Entscheidungen, die aus vielleicht guten Gründen noch nicht ausgereift sind oder jetzt noch gar nicht anstehen, Zeit haben. Das ruft unnötige Kopfschmerzen hervor und überlagert den Ruf Eurer Herzen. Wenn Ihr aber Klarheit in Euch selbst gewonnen habt und spürt, dass der Zeitpunkt gekommen ist, zu vollziehen, so tut es. Jetzt.

 

Die Deutlichkeit, mit der ich mich heute an Euch wende, hat zunächst den kurzfristigen Hintergrund, dass der Vollmond des 2. Januar 2018 Euch unterstützen kann, Euren Vorsätzen von Beginn an Schwung zu verleihen. Dieses Wasserzeichen im Zodiakus fasst Euch noch einmal heftig bei den Emotionen, die Ihr bearbeitet habt und die in Eurem Handeln noch bestimmend sein mögen. Doch steht es ebenso für Wechsel und Wandel. Wandel geschieht nicht durch Wechselhaftigkeit, sondern durch bewussten Umgang mit Euren Gefühlen. So kann Euch der Vollmond im Tierzeichen Krebs eine große Hilfe sein, letzte Klarheit zu gewinnen und Eure Füße auf dem neuen Weg ins frische geborene Jahr voreinander zu setzen. In der Reihenfolge, die wir Euch benannt haben, steht die 12. Rauhnacht dafür, Euch im kreativen Schöpfen zu üben, die 13. Rauhnacht – eben die des Vollmondes – für die bewusste Rückkehr in Euren Alltag. Welch passende Hilfe dieses Vollmondes!

 

Dies nicht allein. Macht Euch bewusst, dass die beiden kommenden Kalenderjahre, 2018 und 2019, abermals einen ganz erheblichen Anstieg der auf Eurem Planeten wirkenden Kräfte zeitigen werden. Mit diesen Energien geratet Ihr entweder zunehmend in Konflikt mit allen Folgen für Euer Leben und Wohlbefinden. Oder Ihr öffnet Euch dem Weg des Lichts, betrachtet ihn nicht nur oder beschreibt ihn mit noch so blumigen Worten, sondern: geht ihn.

 

Eure ganz persönlichen Wege. Das sind nicht die Entwürfe oder gar Vorschriften irgendwelcher Weltbild-Lieferanten. Die alles umfassende Wahrheit möget Ihr schlicht unter dem Begriff Liebe erfassen. Und auch, wenn das Universum klaren Regeln folgt, die Ihr keineswegs alle und bis in alle Tiefen begreifen könnt und müsst, so erliegt nicht dem Dogma einer vermeintlich für Euch allgemein gültigen Wahrheit oder Wirklichkeit. In der Welt und in Eurem Körper seid Ihr geboren, Eure Herzenswahrheit zu erkennen und auszuleben. Mitschöpfend, aber nicht, indem Ihr Eure Kräfte erschöpft durch Klammern an Überholtem oder Angst vor Wandel. Schöpfung bedeutet Wandel. Seid Ihr in der Liebe zu Euch selbst und zur Schöpfung? Wer diese Frage mit einem Ja vor sich selbst beantworten kann und nicht voranschreitet, fasse ein wenig Mut und gebe sich den Wellen des Wandels hin.

 

Wer von Euch sich selbst nicht fühlt, öffne sich der Hilfe kundiger Menschen und der Geistigen Welt. Wenigstens zu diesem Schritt überwindet Euch. Denn aufgetan wird stets nur denjenigen, die anklopfen und bitten. Jeder erste Schritt ist Euer Schritt. Und ein Schritt eben aus eigener Kraft. So sei es!

 

Seid gesegnet auf Euren Wegen in dem Bewusstsein,

dass auch die Kraft des Segens nur Eurer Kraft folgen kann.

 

Dies war Gabriel

 

 

Erzengel Gabriel wirkt mit seinem weißen Strahl heilend insbesondere gegen schwarzmagische Belastungen und Bedrohungen und allgemein bei der Reinigung unseres feinstofflichen Systems. In unserer persönlichen Entwicklung mahnt er uns zur Disziplin in dem Sinne, dass wir dort, wo wir für uns selbst verantwortlich sind, Konsequenz in unser Leben bringen mögen, um unseren eigenen Weg aus der Liebe unseres Herzens schöpferisch zu gestalten.

 

Die Zählweise der Rauhnächte ist immer wieder ein Thema und die eine oder der andere wird sich wundern, wieso die Rauchnächte jetzt schon zu Ende sein sollen. Die Druiden wussten noch um die magische Kraft energetischer Schwellenzeiten. Nicht umsonst also war die Zeitrechnung daher schon immer ein Spielball von Herrschern und Glaubensführern. Zur Zählweise der Rauchnächte gibt es in unserem Rauhnacht-Buch ein Channeling, wir mögen uns auf die ursprüngliche Zeitqualität besinnen, die vom Lauf der Sonne bestimmt wird und nach der wir mit der Wintersonnenwende in diese magische Zeit eintreten. Auch wenn das Jahr ab diesem Moment scheinbar stillsteht, die Sonne tut es nicht und so fühlen wir keine (Weihnachts)pause.

 

Das Channeling zu den Rauhnächten, mehr zu ihren Tagesqualitäten und wie Du die der Rauhnächte sinnvoll gestalten kannst, findest Du in unserem Buch:

Anne Stallkamp und Werner Hartung
RAUHNÄCHTE – ZEIT FÜR MICH

Zum Ende der Rauhnächte <br> Channeling zum Januar-Vollmond: <br>Bewege den Wandel

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN 978-3-89060-646-0

Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen
Hier kannst Du das Buch bei amazon bestellen

 

 

Begleitete Rauhnacht-Meditationen findest Du auf unserer CD, in den Rauhnächten und immer wenn etwas Altes zu Ende geht:

Anne Stallkamp, Werner Hartung
RAUHNÄCHTE – ZEIT FÜR MICH: DIE MEDITATIONEN

Zum Ende der Rauhnächte <br> Channeling zum Januar-Vollmond: <br>Bewege den Wandel

mp3-CD im Jewelcase
Laufzeit:1:55:16

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2015
ISBN 978-3-89060-678-1

Hier kannst Du die mp3 CD im fairen Buchhandel bestellen
Hier kannst du die mp3 CD bei amazon bestellen

 

Den Rauhnachtsegen von der CD, frei nach den Meditationen der Essener, um Deine Samen zu segnen, die Du in der magischen Zeit  zwischen den Jahren eingepflanzt hast, findest du hier: RAUHNACHT-SEGEN SEGNE DEINE KREATIVE KRAFT MIT DER KRAFT DER 4 ELEMENTE

 

In unsere Facebook Gruppe gelangst du hier.

 

 

Ein glückliches Neues Jahr 2018! Klarheit unserer Herzen, den Mut und die Kraft Taten folgen zu lassen, den Wandel zu bewegen, präge unseren Start in ein reiches, erfülltes, gemeinschaftliches, liebevolles Jahr!

Einen glücklichen Übergang zurück in den Alltag!

 

Werner

 

Zum Ende der Rauhnächte <br> Channeling zum Januar-Vollmond: <br>Bewege den Wandel

 

Werner Hartung

Werner Hartung

werner@lovelylifeblog.com
Keine Kommentare

Kommentieren