Hilfe, ich bin ein Heiler! 5 Dinge, woran Du
erkennst, dass Du Heilkraft hast und
was Du damit anfangen kannst

Unglaublich! Sind es etwa nicht nur einige wenige Auserwählte, die zum Heiler berufen sind? Haben mehr Menschen Heilkraft, als ich dachte und bin ich etwa einer davon?
Nur die wenigsten Menschen wissen um dieses großartige Geschenk, das ihnen gegeben ist. Auch mir blieb diese Gabe über 40 Jahre lang verborgen. So lange dauerte es nämlich, bis ich das „Geistige Heilen“ oder „Geistheilung“, wie manche es nennen und ja auch die Heilerausbildung für mich entdeckte und als meine Berufung annahm. Woran Du Deine eigene Heilkraft und Medialität erkennst, wie Du sie mit einem kinderleicht Heilkraft-Test testen, wie Du Deine Heilkraft so richtig zum Leben erwecken kannst und meine Geschichte erfährst Du hier. „Ist der Schüler bereit, erscheint der Lehrer.“ An Zufälle glauben wir bekanntlich nicht bei lovelylifeproject. Schön dass Du hier bist. Enjoy!

 

Hilfe, ich bin ein Heiler! 5 Dinge, woran Du <br>erkennst, dass Du Heilkraft hast und <br>was Du damit anfangen kannst

 

1. DU HAST PLÖTZLICH KRANKHEITSSYMPTOME DEINER LIEBSTEN/DEINES LIEBSTEN, DEINER KINDER ODER DEINER FREUNDE; WÄHREND SIE SCHON NACH KURZER ZEIT WIEDER GESUND SIND?

Und jetzt verrate ich Dir mal etwas: Mir erging es ganz genauso. Vor inzwischen über 30 Jahren, ich selbst war Ende 20, hatte bis dahin ein ganz „normales“ Leben geführt, passierte es mir immer öfter, dass ich plötzlich die Krankheiten von Familienmitgliedern und Freunden hatte. Und während die am nächsten Tag oft schon überraschend von allem genesen waren, schlug ich mich noch einige Tage mit ihren Zicken rum. Beispielsweise hatte ich plötzlich dicke Mandeln, obgleich ich selbst gar nicht mehr zu Mandelentzündungen neigte und meine damalige Frau war davon zur gleichen Zeit genesen. Damals hatte ich keinerlei Erinnerung mehr an die medialen Gaben meiner Kindheit, spürte kaum, dass da etwas in mir stecken könnte, das gleichsam auf seine Wiedererweckung wartete. Und so dauerte es noch geschlagene 20 Jahre bis ich selbst erkannte, dass ich ein Heiler bin.

 

2. DU BIST EINEM DIFFUSEN IMPULS FOLGEND BEREITS REIKI-SCHÜLER ODER GAR REIKI-MEISTER?

Ich selbst war irgendwann selbst einem solchen Impuls folgend inzwischen Reikimeister, als Heilkraft und Medialität so stark anklopften, dass ich Hilfe suchen musste. „Ist der Schüler bereit – erscheint der Lehrer.“

 

3. ES GIBT ORTE, DA FÜHLST DU DICH PLÖTZLICH TOTAL AUSGELAUGT UND MÖCHTEST AM LIEBSTEN SOFORT WIEDER WEG, UND WENN DU DANN DOCH AUS VERNUNFTGRÜNDEN BLEIBST, GEHT ES DIR TAGELANG SCHLECHT?

Wenn das so ist, dann fühlst du sehr stark die Energien von Räumen und Orten, vor allem die Störungen und wenn etwas nicht stimmt. Umgekehrt wirst Du sehr wahrscheinlich auch ein gutes Gefühl haben für (Deine) Kraftplätze.

Eine befreundete Feng-Shui-Beraterin nahm sich zuerst meiner an, ließ mich mit der fühlenden Hand durch Räume streifen und über Baupläne, drückte mir Ruten in die Hand, grinste, nickte – ich konnte nicht nur die Energien von realen Räumen wahrnehmen, in denen ich mich aufhielt, nein, ich konnte sogar anhand der Pläne spüren, wenn an Orten etwas mit den Energien nicht stimmte. Eines Tages jedoch, sie hatte mir wieder einen Plan gegeben, spürte ich nichts, rein gar nichts. Ich sah sie an, um ihr mitzuteilen, dass meine Gaben mich verlassen hatten. Sie lächelte nur wissend, um mir dann zu sagen, dass dieser Plan ein Plan von einem Musterhaus war, das in Wirklichkeit an keinem konkreten Ort existierte.

 

4. DU HAST BEÄNGSTIGENDE TRÄUME UND EINGEBUNGEN, SIEHST SCHRECKLICHE DINGE, DIE DANN ZU ALLEM ÜBERFLUSS AUCH NOCH EINTRETEN?

Ich z. B. sah immer wieder entgleisende, sich ineinander schiebende Zugwagons und wusste mir keinen Rat mehr. Meine Freundin führte mich zu dem Inhaber eines in Hannover bekannten und renommierten italienischen Restaurants, Biagio Tropeano, der zugleich mediale Beratungen durchführt und selbst auch heilt. Er sah mich nur kurz an und meinte ich solle doch endlich mal das tun, was ich am besten könne – heilen. Ich habe so überrascht aus der Wäsche geguckt, dass alle im Raum sich den Bauch hielten vor Lachen. Dann ging alles ganz schnell. Plötzlich platzen alle bis dahin mehr oder weniger unerkannt gebliebenen Gaben und Geschenke aus mir heraus, so wie eine Blüte sich öffnet in der Frühlingssonne. Zeitgleich geschah das auch bei anderen Mitgliedern meiner Familie, meinem Sohn, meiner Tochter und meiner damaligen Frau. Nur Wochen später war ich es schon, der anderen sagte, dass sie Heilkraft haben und medial sind und ich ermunterte nun sie dazu, das auszuleben. An diesem Tag war mein zweites Leben  angebrochen, so wie es mir als ganz kleines Kind mal „von oben“ angekündigt war. Nur hatte ich damals im Vorschulalter keine Ahnung, was „die oben“ meinten. Als in Eschede der ICE entgleiste, wusste ich, was ich gesehen hatte. Von dem Tag an, an dem ich meine Gaben endlich annehmen konnte, blieben schreckliche Visionen schlagartig aus.

 

5. UND JETZT GUT AUFPASSEN – JETZT KOMMT DAS ENTSCHEIDENDE MERKMAL: DU HAST STEITIG GUTE KÖRPERWÄRME ODER SOGAR HITZE? VOR ALLEM AN HÄNDEN UND FÜßEN? ODER DEINE HÄNDE UND FÜSSE SIND EIGENTLICH IMMER KALT UND WERDEN NUR MANCHMAL PLÖTZLICH WARM?

Stetig gute Körperwärme, vor allem an Händen und Füßen, ist ein Indiz für gute Heilkraft, denn diese Wärme entsteht nur, wenn sehr viel Lebenskraft in Dir fließt. Wenn Du jetzt sagst, oh nein, meine Hände und Füsse sind ständig kalt, ist das umgekehrt noch kein Indiz dafür, dass Du keine Heilkraft hast. Auch „Kaltblüter“ haben oft Heilkraft. Liegen ihre Hände auf energetischen Störzonen des eigenen oder eines anderen Körpers, dann „springen sie an“, werden heiß. Das ist dann keine Körperwärme, die da übertragen wird, sondern die übertragene Heilenergie wird als Wärme oder gar Hitze empfunden.

 

WAS IST DENN ÜBERHAUPT HEILKRAFT UND WORAN ERKENNE ICH SIE?

Durch die Energiekanäle eines jeden Menschen fließt die Lebensenergie, dass Chi oder Ki, Prana, Reiki, Orgon – wie auch immer sie benannt wird. Fließt sie sehr stark und hindernisfrei bis in die Chakren in Deinen Händen und in Deinen Fingerkuppen, dann kannst Du mit Deiner Lebenskraft Dich selbst und andere Menschen damit heilen. Sehr sehr oft geschieht dies ganz unbewusst. Eine Mutter legt ihrem schreienden Kind liebevoll die Hand auf die Brust, und es ist augenblicklich beruhigt, schläft ein. Ein Mann schafft es jedes Mal, seiner Frau die Kopfschmerzen „wegzumachen“, indem er sie im Nacken und auf dem Scheitel umfasst.
Erzähle ich diesen Menschen, die zumeist zunächst als Patienten zu mir kommen, dass sie selbst Heilkraft haben, schauen sie mich verwundert und ungläubig an. Manchmal immerhin bekomme ich zur Antwort, „ich hab´s geahnt“ oder „Hm, hat mir schonmal jemand gesagt, stimmt´s denn?“. In unserer Heilerpraxis haben wir in den letzten 10 Jahren zunächst sehr viele Kinder angetroffen, deren Heilkraft auffällig gut entwickelt war. Fast immer waren das dann allerdings „Problemkinder“ mit ADHS-“Diagnose“. Nur wollten ihre Eltern andere Wege beschreiten, als sie chemisch mit Medikamenten ruhig zu stellen. Im Laufe der Zeit kamen dann auch immer mehr Erwachsene mit „heißen“ Händen zu uns.

 

DER HEILKRAFTTEST

Ein sehr guter, kinderleichter Test Deiner Heilkraft geht so: Lege einmal eine Deiner Hände in die andere Armbeuge. Dort liegt ein sehr empfindsames Chakra, das gut auf die Energien aus Deinen Händen reagiert. Was geschieht? Spürst Du Wärme, gar Hitze? Oder aber Kälte? Erfolgt die Wärmereaktion gleich oder dauert es etwas?

Bist Du Dir nicht ganz sicher oder hast den Eindruck, dass Du es selbst nicht fühlst, dann bitte jemand anderen, dass Du bei ihm diesen Test machen kannst und lass Dir beschreiben, wie er die Energie aus Deinen Händen wahrnimmt. Ihr könnt das ja auch wechselseitig machen, es ist sehr, sehr spannend:
Bekommst Du eine spontane Wärme- oder gar Hitzereaktion, dann verfügst Du über eine gut entwickelte Heilkraft und kannst davon ausgehen, dass Dein Energiekörper mit hoher Wahrscheinlichkeit frei von größeren Blockaden ist.

Spürst Du, dass Deine Hand leicht warm aufgelegt ist, jedoch spontan kalt wird, dann gibt es eine starke energetische Blockade, die sehr wahrscheinlich emotionale Ursachen hat. In den meisten Fällen liegt die Reaktion zwischen diesen beiden Extremen. Die Hand läuft mit Verzögerung von einigen Sekunden warm.

Diesen Test kannst Du dann auch wiederholen, indem Du beide Hände lose auf Deine Brust legst. Auch dann kann Wärme spürbar werden oder Du merkst an einem tiefen Atem, dass sich etwas verändert. Die Wärme, die Du spürst ist keine Körperwärme. Das ist Heilkraft! Manche Menschen sind in dieser Hinsicht besonders „fühlig“, andere überhaupt nicht, vor allem nicht für die eigene Energie.

 

ENERGETISCHE BLOCKADEN

Falls Du zu den Menschen gehörst mit überwiegend kalten Händen und Füßen, oder zu den Menschen, deren Hände nur ab und zu heiß werden, könnte bei Dir eine energetische oder emotionale Blockade vorliegen. In diesem Fall darfst Du einmal eine Heilerin / einen Heiler nachschauen lassen, ob es solche Blockaden gibt, die Deinen Energiefluss behindern. In vielen Fällen erklärt das kalte Hände und Füße, einen zähen Fluss ebenso wie sogar andere, viel gravierendere Probleme wie z.b. Bluthochdruck und kommt gerade bei Menschen mit sehr starker Heilkraft häufig vor. Ist Deine Energie gestaut – wobei dieser Stau sich meistens im Bereich des Halschakras zwischen Rumpf und Kopf manifestiert, kann es sogar zu gefährlichen Situationen kommen wie etwa zu dem erwähnten starken Bluthochdruck. Für mich und andere Heiler sind diese Blockaden und damit die Ursachen der Beschwerden wahrnehmbar, für die klinische Medizin ist der so ausgelöste Bluthochdruck diagnostisch unerklärlich. Manchmal bedarf es allerdings sehr starker Kräfte, diese Blockaden, die oft schwarzmagische Ursachen haben und aus vielen vergangenen Leben herrühren, zu heilen. Und erst jetzt, in diesen Zeiten, wo mit dem Aufstieg der Erde auch unsere Energien ständig zunehmen, bekommen wir zunehmend die Kräfte zurück diese Blockaden zu lösen. Blockaden, für deren Entfernung ich vor einigen Jahren noch Stunden brauchte, kann ich heute zumeist in wenigen Minuten lösen.

 

JA! ICH HABE HEILKRAFT UND WAS MACHE ICH JETZT DAMIT?

Deine natürliche Heilkraft kannst Du, wenn Du das möchtest, verstärken. Dazu gibt es in den unterschiedlichen spirituellen Disziplinen verschiedene Systeme, wie etwas das „Pranayama“ im Yoga. Auch Menschen, die Tai Chi praktizieren, stabilisieren und stärken nach meiner Beobachtung über längere Zeit ihren Energiefluss. Du solltest selbst spüren, zu welcher „Schule“ Du am besten Zugang findest und vertraust. Weit verbreitet ist das Reiki-System, das der Menschheit mit den ersten 3 Graden durch Mikao Usui  schon am Anfang des letzten Jahrhunderts zurückgegeben wurde. Das Reiki-System ist ein magisches System. Mit den Einweihungen in Symbole und Mantren erhältst Du energetische Schlüssel, die in Ihrer Wirkung Deinen Kanal erweitern und Deine Heilkraft verstärken. In der Variante der 12 Einweihungs-Grade, die uns jetzt wieder zur Verfügung stehen und die uns die Geistige Welt gab, um unsere Heilkräfte zu entwickeln, liegt ein Potential, das über die Entwicklung Deiner natürlichen Heilkraft weit hinausführen kann. Denn „Geistiges Heilen“ selbst ist viel mehr als Handauflegen und Heilen mit Deiner Lebenskraft. Es bedeutet, dass die Geistige Welt – und hier die 12 Erzengel oder auch Gaia, unsere Erdenseele – Dir ihre Kräfte („Strahlen“) schenken, um damit durch Deinen Energiekanal heilend zu wirken. Außerdem führen diese Einweihungen sehr oft zu einer starken Entwicklung Deiner Medialität. Dass dies wirklich geschieht, kannst Du erbitten, aber weder verlangen noch befehlen. Es obliegt Deinen Herzenswünschen und letztlich der Entscheidung der Geistigen Welt, was Dir gegeben bzw. geliehen wird.

Mache Dir bei alldem – SEHR WICHTIG- aber klar: Du DARFST heilen, wenn DU es von HERZEN gern möchtest. DU MUSST NICHT, auch wenn Dir die Gaben verliehen sind. Auch ist es allein Deine Entscheidung, wen Du heilen möchtest, ob nur in der Familie, im Freundeskreis, Tiere, andere Menschen, Bäume oder die Erde selbst, erkannt oder unerkannt, ob Du mit Deinen Gaben auch in Deinem bisherigen Berufsfeld heilend wirken möchtest oder ob Das Heilen Deine Berufung ist und Du es zu Deinem Beruf machen möchtest. Folge dabei immer DEINEM Herzen, nicht dem Ego oder gar anderen Anstiftern. Und wenn Du das wünscht, dann sei einverstanden mit dem, was Dir gegeben wird. Bedenke dabei auch, dass alles seine Zeit hat.

Ich selbst habe ein halbes Leben lang „gewartet“, bis meine „Heilzeit“ gekommen war. Als es dann allerdings soweit war, habe ich sehr schnell gespürt, dass ich mich dieser Berufung mit ganzer Kraft und aus vollem Herzen widmen möchte. Auch habe ich dann sehr konsequent gehandelt und sogar sehr schnell meine Professur dafür an den Nagel gehängt.

 

UND NOCH EIN „WORT“ ZUM SCHLUSS: VERGISS BEI ALLDEM BITTE NIE…

Vergiss gerade beim Heilen niemals, dass Du selbst der wichtigste Mensch in Deinem Leben bist! Das beginnt schon damit, Dir keine unsinnigen Ziele zu setzen. Beispielsweise musst Du nicht erst selbst vollkommen geheilt sein, bevor Du andere Menschen heilst. Diejenigen, die Dich aufsuchen, um geheilt zu werden, spiegeln Dir die Themen, die Du noch zu bearbeiten hast. Was für ein schönes, doppeltes Geschenk, nicht wahr?

Du mögest mitfühlen, aber nicht mit leiden. Das mitleidende Helfersyndrom führt nur dazu, dass Du anderen ihre Aufgaben und Lasten abnehmen willst, die sie selbst oft gar nicht annehmen oder ablegen möchten. Für sie gilt, was für Dich gilt und für ALLE: Sie dürfen alles und müssen nichts. Du bist Botin / Bote, nicht Missionar. Und Du wirst lernen, dass Heilkraft nicht immer fließt und wirkt. Das hat dann nichts mehr mit Deinen eigenen Blockaden zu tun sondern damit, dass ein Mensch, um den Du Dich kümmerst, nicht heilen, sich nicht bewegen möchte. Das mag Dich bedrücken, es ist aber seins.

 

Wenn Du Dich für das Heilen interessierst oder für die Funktion des Reikisystems in der Geistigen Heilung – und davon gehe ich mal ganz stark aus, wenn du bis hierher den Post gelesen hast-, dann findest Du dazu alles, was du wissen musst, in meinem Buch:

Werner Hartung
HEILEN MIT DEN KRÄFTEN DER GEISTIGEN WELT

Hilfe, ich bin ein Heiler! 5 Dinge, woran Du <br>erkennst, dass Du Heilkraft hast und <br>was Du damit anfangen kannst

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN 978-3-89060-646-0

Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen

Hier kannst du das Buch bei amazon bestellen

 

Eine ausführliche Inhaltsbeschreibung und die Meinung anderer Leser dazu findest Du hier

 

Wenn Du Blockaden bei Dir festgestellt hast oder vermutest, komm in meine Praxis hier oder wende Dich an die von mir auf Ihrem Weg begleiteten genauso kompetenten Kolleginnen und Kollegen  hier und hier. Ja auch das, Menschen mit einer Heilerausbildung auf Ihrem Weg zum Heiler zu begleiten ist neben dem Geistigen Heilen eine Aufgabe, die ich gewählt habe, genau wie mein Sohn Stefan Hartung, die ich von Herzen gerne mache und das garantiert nicht erst in diesem Leben. Mehr Infos dazu findest Du hier.
Wenn Du Fragen hast zu Deiner Heilkraft oder zur begleitenden Ausbildung im Geistigen Heilen, stell sie auch gern hier! Hier beantworte ich jeden Kommentar persönlich. Woran Du einen guten Lehrer erkennst findest Du hier.

 

 

So, jetzt weißt Du, warum Du hier über mich lesen kannst, ich habe heiße Hände und einen an der Waffel 😉 Jetzt schau aber einmal nach Deiner eigenen Heilkraft, falls Du es noch nicht getan hast. UND GENIEßE SIE!

In unsere Facebook Gruppe gelangst DU hier.

 

Much Love!

 

P.S. Das Bild ist wieder ein Ausschnitt aus einem Bild von der wunderbaren Josephine Wall und heißt „Creation of Summer“. Josephine Walls Homepage findest Du hier und ihre Facebook-Seite hier.

Werner Hartung

Werner Hartung

werner@lovelylifeblog.com
26 Kommentare
  • Claudia

    25. April 2015 um 21:22 Antworten

    Lieber Werner,
    jetzt ist es doch einmal drann, dass ich kommentiere. Ich schaue immer wieder auf Eurer Seite vorbei. Bin gespannt, ob’s was Neues gibt. Kann es kaum erwarten, bis das nächste Channeling da ist 🙂 …
    Deine Ausführungen zur Heilkraft haben mich zu Tränen gerührt. Ich weiß nicht genau, was alles der Auslöser ist, auf jeden Fall aber Deine Offenheit und Schlichtheit, Dein selbstverständliches Teilen und Nichts-Wollen. Danke von Herzen, auch Anne und Euren Kollegen!
    Aus Geretsried ganz liebe Grüße in den Norden
    Claudia

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      26. April 2015 um 20:20 Antworten

      Liebe Claudia,
      das ist aber schön, von Dir zu lesen! Und dass der Kontakt auf diese Weise hält. Lange bloggen wir ja noch nicht, aber es bereitet auch uns immer mehr Freude. Die Themen werden nicht ausgehen, keine Sorge; es kommen immer mehr Ideen und spontane Anlässe. Schon in den nächsten Tagen geht´s weiter!
      Lass es Dir gut gehen – und vielleicht auf ein Wiedersehen im Oberland?
      Liebe Grüße, Werner

    • Anne Stallkamp

      Anne Stallkamp

      26. April 2015 um 20:48 Antworten

      Oh danke liebe Claudia für Deine lieben Worte und Grüße!!! Da werd ich auch gleich wehmütig…

    • Brigitte Obermüller

      17. Mai 2015 um 13:58 Antworten

      Ich beschäftigte mich schon seit 2 jahren mit Schamanischesmus, hab auch den 2. Reikigrad, arbeite sehr viel an mir.
      Leider musste ich feststellen, dass ich in die geschilderten Punkte nicht hinein passe. Das stimmt mich sehr, sehr traurig

      • Werner Hartung

        Werner Hartung

        17. Mai 2015 um 14:13 Antworten

        Liebe Brigitte, warum musst Du in etwas „hinein passen“? Kein Mensch ist „passgenau“. Und warum bist Du traurig?
        Eine Befähigung spüre ich bei Dir sehr wohl. Warum erkennst Du sie nicht? Deine spezielle Stärke? Was spürst Du denn an/in Dir?
        Kein Mensch muss andere heilen, wenn er nicht den Wunsch verspürt. Wenn doch, dann gibt es auch für Dich eine Antwort, die „passt“.
        Alles Liebe, Werner

        • Brigitte Obermüller

          17. Mai 2015 um 15:16 Antworten

          Weil ich nie irgendetwas in die Reihe krieg. Ich wollte schon so vieles machen. Alles scheiterte. Die Ausbildung abgeleitet von walking in your shoes, Ausbildung um „angehenden Meister „,…… nichts kann ich beenden!!! Beschämend ich finde einfach nicht meinen Weg!!!

          • Werner Hartung

            Werner Hartung

            17. Mai 2015 um 15:38

            Ich kenne diese Ausbildungen nicht, das tut aber nichts zur Sache. Auch ich habe im Leben so einige Ausbildungen angefangen, beispielsweise Heilpraktiker. Dass ich sie abgebrochen habe, lag nicht an meiner Unfähigkeit, sondern daran, dass ich gemerkt habe, dass es nicht das ist, was mir entspricht. Ausbildungen und noch weniger Prüfungen und Zertifikate sind nicht das, was wir anstreben sollten. Lass die Form beiseite. Und ganz wichtig: Hör auf, Dich zu schämen und Dich selbst zu stigmatisieren, Du bekämest nichts auf die Reihe.
            Hol mal tief Luft und frag Dich, was an Wünschen und Träumen in Dir selbst steckt, an Bildern, vielleicht auch noch unklar. Fang einfach mal entspannt an, Dich selbst zu sehen. Schreib mir gern, was Du da siehst und spürst. Bei welchen Gedanken und Vorstellungen hüpft Dein Herz? Wo siehst Du Dich? Was stand am Anfang, als Du Dich entschlossen hattest, diesen Weg überhaupt zu beschreiten?

  • Christina Lechner

    25. April 2015 um 23:34 Antworten

    Wieder einfach WUNDERbar diese ZAUBERhaften und authentischen Worte des lieben Werner Hartung. Ich bin total dankbar und glücklich, dass wir uns hier in diesem Leben wiedertreffen durften und uns nun schon einige Jahre begleiten. ..
    Wer eine WUNDERvolle und segensreiche Heiler- und Geomantieausbildung genießen möchte, ist genau bei DIESEM Herren perfekt aufgehoben! Mich findet Ihr im Atlantis Heilerconvent (www.atlantis-heilerconvent.de) oder bei Facebook. Much lovelyness <3 Christina

  • Edith Gabriele Luger

    27. April 2015 um 20:52 Antworten

    …. jetzt war ich doch verblüfft über den Bericht unter „Punkt 4“. Auch ich hatte vor vielen Jahren durch Träume „erleben müssen“ dass viele Studenten an einem Platz mit Brunnen von Panzern überrollt wurden, ich habe kurz vor der Ermordung von Indira Ghandi „gesehen“ wie sie erschossen wurde und das dritte mal habe ich sogar den Knall der Sprengung von einem Flugzeug so hautnah mitbekommen, dass ich total zusammen gefahren bin. Kurze Zeit später passierte diese Unglück und es starben damals über 350 Menschen! Nach dieser dritten „Gesichte“ war ich so traurig, dass ich die geistige Welt bat, mir nie mehr diese Informationen zu senden wenn ich den Menschen nicht helfen kann, ich sozusagen hilf- und tatenlos zusehen musste.

    Lieber Werner, ich habe den Link zu dieser Seite von einer lieben Bekannten bekommen, die erst vor 10 Tagen kennenlernen durfte. Es überrascht mich immer wieder, wie doch Menschen zusammengeführt werden, weil sie einander Wege zeigen die so hilf- und lehrreich sind.
    Ich habe im September 1989 den ersten Grad von Reiki gemacht. Ein Erlebnis, das ich bis heute nicht vergessen kann. Ich konnte sowas von klar spüren wie das Scheitelchakra „aufging“ – ein Erlebnis, einfach unbeschreiblich. Finanziell konnte ich die weitere Ausbildung nicht weitermachen.
    Und ja, die ständig warmen Hände und Füße das habe ich auch. Und was ich sehr oft in mir spüre wenn ich an eine Person denke und ihr von Herzen gerne helfen möchte ist, dass in mir eine unterschiedliche Energie ins „Wellen“ kommt. Ich muss nur meine Handflächen nach oben öffnen, dann dauert es nicht lange und es in mir an zu „fließen“, machmal so stark, dass es sich wie ein Stromschlag anfühlt. Manchmal kommen mir dann auch die Tränen. Vorahnungen, im Kopf „hören“, Gedanken die dann Wirklichkeit werden usw. usf., das alles kenne ich. Und irgendwie weiß ich einfach nicht, wie damit umgehen.
    Dass ich von Deiner Seite erfahren habe ist für mich wieder so ein Wegweiser gewesen.
    Herzliche Grüße aus Löchgau – Edith Gabriele

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      28. April 2015 um 21:49 Antworten

      Liebe Edith Gabriele,
      ich weiß, dass es vielen andern Menschen ebenso geht, auch vielen Kindern. Aber das ist kein Trost, denn es geht eben um Dich. Und auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gerade heilerisch begabten Menschen oft an den nötigen Mitteln fehlt, ihr Talent zu entwickeln. Dahinter können aber auch Probleme stehen, die nicht klar gesehen und bearbeitet werden, aber eben „energetische“ Konsequenzen haben. Dir wünsche ich, dass sich dafür bald mal eine Lösung ergibt.
      Die Vorahnungen sind so lange quälend, wie Du Deine Medialität nicht auf eine heilende oder medial beratende Tätigkeit ausrichtest. Dann kannst Du sie auch steuern.
      Ganz liebe Grüße ins Schwabenland!
      Werner

  • Cornelia

    4. Mai 2015 um 17:10 Antworten

    Auch ich möchte mich hiermit bedanken bei Werner für seine ehrlichen, wahrhaften, schöne Beschreibungen. DANKE , vielen Dank. Ich bin erst jetzt auf diese tolle HP gekommen und mußte lesen, lesen , lesen… Ich bin seit etwa 15- Jahren Reiki Meisterin und gebe zur Zeit nur meiner Familie und Freunden Reiki, habe es einige Jahre aber auch beruflich gegeben. Reiki hat mir mein Leben gerettet und verändert, geprägt. Ich möchte fast behaupten, dass Reikii eine Lebenseinstellung ist, erst dadurch wurden mir meine Lebensaufgaben gezeigt. Als ich dann einen deiner Schlußsätze las, mußte ich erst lachen und dir dann schreiben, denn auch ich habe einen an der Waffel und stehe auch dazu. Ein Grund welcher Reiki auch so wertvoll für uns Menschen in der JetztZeit, macht ist, dass wir zu Beginn lernen, den freien Willen eines Menschen, als sein höchstes Gebot, immer zu achten und uns daran zu halten. Reiki ist wirklich ein Geschenk Gottes an die Menschheit. Ich Grüße sie herzlich und mit großer Hochachtung, Cornelia Groß

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      5. Mai 2015 um 21:15 Antworten

      Liebe Cornelia,
      auch mein Weg hat ja mit Reiki begonnen. Erst Bücher, dann das zunehmende Gefühl, dass diese Einweihungen einen Korken öffnen konnten, dann Gewissheit und Tat. Von da ab ging alles sehr schnell und das Leben war nicht mehr wie zuvor. Ein „Weg“, ein Reiki-Do, ist es für mich nicht geblieben, denn da sind andere Erfahrungen und Kräfte hinzugekommen. Doch erlebe ich selbst immer wieder, wie sehr Reiki Menschen „öffnet“ und auf ihren Weg führen hilft und tiefen Wandel begründen kann. Unerheblich, ob sie es dann nur für sich selbst nutzen oder auch für einen Kreis anderer Menschen. Es ist schön, dass dies auch Dir widerfahren ist. Dir weiterhin viel Freude mit diesem Geschenk! Alles Liebe, Werner

  • Nadine

    21. Mai 2015 um 17:46 Antworten

    Hallo ,
    das Schicksal führte mich eben direkt auf diese Seite soeben lag ich da und spürte mal wieder deutlich , wie nah mir die Gefühle und Gedanken von meiner Schwägerin – besten Freundin im kopf sind . Jedesmal wenn etwas mit ihr nichzs stimmt , bekomme ich genau diese Gedanke und Gefühle die sie gerade erlebt . Erst gestern hatte ich wahnsinnig schmerzen im Unterleib und heute morgen erzählte sie mir ( in der 9 Woche schwanger nach 3 FG ) dass sie doch wieder mal starke Blutungen hatte. Bis eben war mir garnicht bewusst das ich genau ihre schmerzen gestern gespürt habe . Die letzte zeit passieren Dinge , die ich weiß aber noch erklären kann . Ich habe geträumt das ich mit meiner Familie ein Schiffs Unglück hatte und dabei die Tochter meiner Schwester ertrunken ist , schon beim aufwachen aus diesem Traum kam mir nicht ihre Tochter in kopf , sondern unsere Oma – 7 Tage später verstarb meine Oma plötzlich unerwartet!
    Seid einem jahr habe ich körperliche Symptome wo die ärzte keinen Rat mehr wissen , ich bin 26 und habe wahnsinnige schmerzen tag für tag . Seid dieser Zeit , kommen mir immer wieder Gedanken in kopf die wahr werden , ich empfange Signale die ich nie hätte wissen können . Vor 2 Tagen wollte ich einer bekannten eine Freude machen und ihr einen Strauß blumen schicken , leider hatte ich die neue Adresse nicht da sie vor 3 Wochen umgezogen sind . Prompt hatte ich die Information im kopf mit der Straße und Hausnummer. Das kann kein Zufall mehr sein . Leider kann ich das alles nicht kontrollieren oder etwas empfangen wenn ich etwas wissen möchte . Ich bin auf der suche nach einem Buch , in der ich die Materie verstehen lerne . Ist da wirklich etwas in mir oder was ist das ?! Ich habe auch toral eine Bindung zu einer meiner katzen , ohne das ich weiß das sie an der Türe steht , gehe ich gezielt unbewusst hin und lasse sie rein . Ich merke es sobald sie in meine Nähe kommt ohne das ich sie sehe oder höre .
    vielen herzlichen Dank für diese tollen Worte. Ganz liebe grüße 🙂

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      22. Mai 2015 um 17:35 Antworten

      Liebe Nadine, das kommt mir zu Teilen sehr vertraut vor. Auch ich konnte meine Medialität über Jahre hindurch nicht steuern; die Bilder und Infos kamen einfach „über mich“. Das geht vielen medialen Menschen so, sogar schon Kindern. Nach meiner eigenen Erfahrung, aus Kinderbehandlungen und aus unseren Heiler-Ausbildungen ist es aber zumeist möglich, entspannter damit umzugehen und weitgehend selbst zu bestimmen, wann und wozu man etwas wahrnehmen möchte. Dieses ständige Erleben und Fühlen zeigt Dir „nur“ das Potenzial, das in Dir steckt. Sobald Du Dich darauf einlässt und lernst, es heilerisch zu nutzen, wird es von einer Last zum willkommenen Instrument. Dazu solltest Du Dir aber außerdem Deiner energetischen Heilkräfte bewusst werden. Die nimmst Du offenbar noch gar nicht wahr?!
      Liebe Grüße auch Dir, Werner

  • Brigitte

    13. Oktober 2015 um 10:53 Antworten

    Lieber Werner,
    wie wunderbar,auf dieser Seite gelandet zu sein.Ich erkenne mich in so vielen Dingen wieder 🙂
    Ich habe vor 11 Jahren den Reikimeistergrad bekommen ,aber dann eine andere Berufung gefunden.
    Ich habe eine Heilkräuterausbildung gemacht und lasse viel von meiner Liebe in Salben fließen.
    Mit meinen Träumen komme ich nicht zurecht,ich blocke sie oft richtiggehend ab,wenn sie düster und schmerzhaft sind.
    Im Vorjahr hatte ich ein sehr seltsames Erlebnis,zum Glück das einzige seither.Ich ging auf der Straße ,als ich plötzlich einen schockartigen tiefen Schmerz fühlte,der mich nicht mehr aufrecht stehen ließ.Es war furchtbar diesen Schmerz und die Angst zu fühlen.Ganz kurz danach fuhr die Rettung mit Blaulicht vorbei.Erst im Nachhinein habe ich von einem Unfall an der nahen Autobahn erfahren,wo eine Frau schwer verletzt wurde.Es hat mich sehr beunruhigt.Und ich hatte auch niemanden mit dem ich darüber reden wollte bzw. konnte.

    Danke für Deinen Blog hier und die wunderbaren Dinge,die Du aus Deinem Herzen tust <3
    Brigitte

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      13. Oktober 2015 um 18:06 Antworten

      Liebe Brigitte,
      ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ja, es macht mir Freude, Wissen und eigene Erfahrung hier zu teilen – auch wenn ich nicht immer ganz so schnell dazu komme, wie ich möchte. Aber darauf kommt es ja nicht an.
      Verdräng Deine Träume nicht, stell Dich dem Schatten, nur so kannst Du ihn auch erlösen. Vielleicht tust Du es besser bewusst im Wachzustand? Dann klopft es nicht im Schlaf an. Das ist überwindbar und sollte Dir Deinen weiteren Weg nicht verbauen.
      Alles Liebe, Werner

  • Mina

    17. Oktober 2015 um 11:40 Antworten

    Ich habe schon früh Visionen gehabty die wahr geworden sind. Am Anfang hatte ich Angst. Doch jetzt habe ich gelernt damit umzugehen. Ich bin jetzt sechzehn und spüre immer wenn ich jemanden berühre ein kribbeln in den Fingerspitzen. Ich weiss das ich heilen möchte und ich werde es auch tun.

  • Regina Augath-Wendler

    31. August 2016 um 22:56 Antworten

    Hi Werner,

    ich war neulich bei einem Heilerehepaar, das mir Heilkräfte attestiert hat, was mich zunächst mal überrascht hat, da ich bisher in dieser Richtung noch nichts bei mir festgestellt habe. Mich zieht es schon immer in Richtung coaching, habe eine Aerobictrainerausbildung und erfolgreich unterrichtet, den Heilpraktiker angefangen, aber auch festgestellt, dass das für mich nicht der richtige Weg ist und jetzt stoße ich immer wieder auf der Heilthema… Mein Mann und ich haben beide den 2. Grad im Reiki, haben das aber in den letzten beiden Jahren nicht mehr weiterpraktiziert… Habe meinen Bürojob als Fremsprachenkorrespondentin letztes Jahr an den Nagel gehängt und bin jetzt total glücklich, in einem Bioladen zu arbeiten. Dort habe ich viel Kontakt zu Kundschaft, die auch auf der Suche nach Gesundheit und im Prinzip Heilung ist. Hier würde ich gerne besser unterstützen können. Ich mache eine Fernausbildung zu Ernährung, das ist interessant, allerdings glaube ich, dass man nicht alles mit Vitaminen und Mineralien machen muss, sondern dass da noch was anderes ist. Und genau da brauche ich Unterstüzung. Ich suche nach Hilfestellung beim Aufspüren meiner Kräfte, bei dem Heilerehepaar fühle ich mich jedoch nicht wohl… ich wohne in München und möchte gerne mit jemandem in Kontakt kommen, der mich auf sympathische Art und Weise an die Heilarbeit heranführt. Ich freue mich auf deine Antwort, viele Grüße schon mal von mir…

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      1. September 2016 um 8:59 Antworten

      Liebe Regina,
      ich antworte Dir mal per Email darauf. Können auch gern telefonieren, wenn Du mir dann die Nummer geben magst – oder ich Dir meine.
      Einen schönen Tag und liebe Grüße
      Werner

  • Sunny

    7. Januar 2017 um 14:45 Antworten

    Lieber Werner,

    vor ein paar Tagen war ich auf Eure Seite gestoßen, hatte über meinen Seelenpartner geschrieben.
    Eben gerade wollte ich mich an den PC setzen, um Euch von einer Situation zu berichten, zum Thema Zeichen des Universums, die ich vor längerer Zeit gemeinsam mit meinem Sohn erlebt hatte. Diese Geschichte ist zwar verblüffend, hat uns jedoch eher amüsiert und zum Lachen gebracht. Ich erzähle sie jetzt erst mal nicht, denn, es ist eben etwas Merkwürdiges passiert: mein Sohn (11 Jahre alt) hatte nicht, zumindest nicht bewusst, etwas davon mitbekommen, dass ich mich momentan intensiv mit Zeichen, Eingebungen etc. beschäftige. Eben gerade steht er vor mir, sichtlich irritiert, fast verängstigt, und erzählt mir davon, dass ihm schon seit längerer Zeit immer wieder die gleichen Zahlenkombinationen begegnen, ihm würde auffallen, dass er immer wieder zur gleichen Zeit auf die Uhr schaue ( 10:08, 9:41 Uhr) und dass ihm vermehrt die 666 ins Auge springe, was ihn sehr beunruhigen würde, da er recherchiert habe und weiß, dass dies etwas mit dem „Teufel“ zu tun habe. Ich beruhigte ihn (in der Hinsicht, ihn erst mal wieder zu erden und ihm bewusst zu machen, er ist ein Mensch auf Erden im Hier und Jetzt) und wir unterhielten uns lange über unsere Sinneserfahrungen. Dies tun wir schon immer, da ich ihn von Anfang an spirituell „an die Hand genommen habe“. Er hatte schon als ca. 2-3 jähriger Junge Eingebungen, zum Beispiel, dass es einer lieben Freundin von uns, die ein paar Hundert Kilometer weit entfernt lebt, gerade nicht so gut geht usw. Ich hatte bei der Freundin allerdings nie nachgefragt, ob es zu dem Zeitpunkt gerade auch so war. Später, im Alter von 5-6 Jahren hatte mein Sohn schon starke Visionen, was die technische Entwicklung in der Welt betrifft. Einiges von dem, was er beschrieb, gibt es mittlerweile tatsächlich oder die Entwicklung zeigt, dass es technische Dinge geben wird, die mein Sohn damals schon sehr genau beschrieb.
    Er ist am 22.12.2005 geboren, in der Zeit der Rauhnächte. Allerdings hatte ich mich damals mit Rauhnächten noch gar nicht beschäftigt. Sehr wohl ist mir aber die Zeit unmittelbar vor seiner Empfängnis im Gedächtnis; es war besonders! Nach einem Burnout und dem Entschluss, mich aus meinem Arbeitsumfeld zurück zu ziehen, eine Familie mit meinem damaligen Partner zu gründen, war ich in homöopathischer Behandlung. An jenem Abend, an dem mein Sohn gezeugt wurde, es war Ostern, hörte ich die Matthäus Passion von J.S. Bach, ein Werk, das mich seit Kindheit an zutiefst berührt. Durch die Gabe einer Hochpotenz (Lachesis) und durch die Musik, geriet ich in eine Art Rauschzustand, in dem ich mein Kind sah, wie es zu mir kommt. In dieser Nacht wurde der Junge gezeugt.
    Ich bin beunruhigt, da ich glaube, dass mein Sohn dazu neigt, sich mit Mystik und Verschwörungstheorien zu beschäftigen, die ihn einerseits magisch anziehen, andererseits ängstigen. Hast Du einen Rat für mich, wie ich ihn in die „richtige Richtung“hin unterstützen kann? Wir haben ein sehr inniges und vertrauensvolles Verhältnis zueinander.

    Herzliche Grüße,
    Sunny.

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      7. Januar 2017 um 16:37 Antworten

      Liebe Sunny,
      über das, was wir von unseren Kindern lernen können, habe ich dir auf dem Blog in den Beiträgen „Hilfe, ich bin medial“ geschrieben. Eigentlich hilft dieser Hinweis, denn da kannst Du Genbug finden. Aber konkret:
      Wenn Du – was die meisten Eltern diesbezüglich ja nicht haben – in einem solchen Vertrauensverhältnis zu Deinem Sohn stehst, dann sprich mit ihm intensiver über seien Fähigkeiten, medial wahrzunehmen. Das kann er entwickeln. Viele Kinder bekommen, wenn man sie nicht begleitet, negative Bilde und Gedanken. Dann landen sie bei negativen Bewertungen und eben Verschwörungstheorien. Die 666 hat nichts mit dem Satan zu tun. Diese „Zufälligkeiten“ sind eher ein Anklopfen, sich der eigenen Medialität bewusster zu sein, mal Kontakt aufzunehmen zu den eigenen Geistführern, Erzengeln und auch Naturwesen. Lenk ihn mal bewusst darauf. Das verdrängt er nämlich und landet daher bei abstrusen Deutungen,
      Liebe Grüße
      Werner

      • Sunny

        7. Januar 2017 um 17:18 Antworten

        Ich danke Dir für die wertvolle Antwort!

        Liebe Grüße, Sunny

  • Sunny

    7. Januar 2017 um 20:35 Antworten

    Lieber Werner,

    nun habe ich nach Deinem Hinweis darauf alle Teile von „Hilfe, ich bin medial“ verschlungen (ich hatte diese Beiträge zuvor nicht entdeckt), und was soll ich sagen………… Ja!, dort fand ich tatsächlich genug! Großartig geschrieben, vielen Dank!
    Mit meinem Sohn sprach ich gleich vorhin und erzählte ihm von Deinem Gedanken, dass da bei ihm jemand/etwas anklopft. Ich sagte, er könne ja mal versuchen, seinen Erzengel oder ein anderes Wesen selbst zu kontaktieren und ihn/es bitten, etwas „konkreter“ zu werden. Du glaubst es nicht!, natürlich glaubst Du es, Werner 😉 ……….. Mein Sohn kam wenige Minuten später aus seinem Zimmer und sagte, er hätte Kontakt. Er sagte: Mama, ich mache jetzt den letzten Versuch und wenn es dann wieder so ist, bin ich mir ganz sicher, dass das eine Antwort meines Engels ist. Er tippte auf seinem Handy in meiner Gegenwart auf ein beliebiges YouTube Video über sein bevorzugtes Lieblingsthema „Gestaltung von Smartphone-Displayhintergründen“, es ging eigentlich um den Displayhintergrund, aber es sprangen uns die übergroßen Ziffern der Uhrzeit auf dem „Beispieldisplay“ an: 10:08 ! Mein Sohn bekam so einen Schreck, dass er sein Handy fallen lies, sein Herz raste, meins auch. Aber es war die 10:08, und nicht die 666 ;-).Wir mussten Beide weinen und lachen, und umarmten uns lange. Als wir uns wieder gefangen hatten, sagte ich zu ihm: Na dann, machen wir was draus 😉

    Danke, lieber Werner, für den Schubs!!

    Alles Liebe,
    Sunny und M.

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      7. Januar 2017 um 20:54 Antworten

      🙂 Bin gespannt, was da in und mit ihm vorgeht! Viel Spaß miteinander!

      • Sunny

        7. Januar 2017 um 21:04 Antworten

        Ich werde bestimmt davon berichten 🙂

        • Werner Hartung

          Werner Hartung

          7. Januar 2017 um 21:09 Antworten

          Gern, bin gespannt. Schreib das dann doch als Kommentar zum Medialitäts-Post, sicherlich für Andere interessant, die ähnliche Dinge erleben!

Kommentieren