Juli-Blutmond im Wassermann
Über LIcht und Schatten

Licht und Schatten ist das Thema des Channelings von Erzengel Michael zum heutigen Blutmond. Und, ja, wo Licht ist, ist auch Schatten, wo viel Licht ist folglich auch immer viel Schatten. Auch, wenn wir es alle vielleicht manchmal nicht mehr hören können. Wir alle sind mehr denn je aufgefordert – jeder zuallererst für sich selbst – uns diese anzusehen und endlich zu integrieren. Es lässt sich immer weniger vor Ihnen fliehen. Die nötige Kraft dazu gibt uns der rückläufige und ungewohnt wenig kämpferische Mars, der heute Abend Seite an Seite steht, mit der blutroten Vollmondin im Wassermann der Sonne im Löwen gegenüber. Enjoy!

 

Juli-Blutmond im Wassermann <br>Über LIcht und Schatten

 

Seid gegrüßt, Ihr Lieben!

 

Wieder einmal Vollmond. Ein stets beliebter Zeitpunkt, Euch mit Botschaften zu versehen, nicht wahr? Was aber nun, da wir zugleich eine totale Mondfinsternis in Eurem System erwarten? Muss ich mir da nicht etwas ganz besonderes ausdenken, was der Dramatik dieses Ereignisses gerecht wird? Dabei liegt das Thema doch auf der Hand. Wie steht es mit Helligkeit und Dunkelheit, mit Licht und Schatten in Eurem Leben?

 

Ihr kennt die Volksweisheit, wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Eine Binsenweisheit. Aber in manchen Zusammenhängen gewinnt sie doch an Bedeutung, gerade wegen ihrer Einfachheit und Selbstverständlichkeit. Wenn ich an Eure Klagen denke, dass noch immer soviel Dunkelheit in Euer Leben wirke, dass der Schatten Eures Karmas noch immer nicht abgearbeitet sei, dann erhält diese sprichwörtliche Beziehung zwischen Licht und Schatten in Sekundenschnelle eine geradezu existentielle Bedeutung.

 

Ja, Kinder des Lichts möchtet Ihr sein und ein täglich Vollbad in Licht und Liebe nehmen. Und dann wieder trifft Euch der Schatten, die Dunkelheit, die Negativität – wie immer Ihr das benennt, was sich Euch in den Weg stellt. Das Bild von Licht und Schatten hat zwei Bedeutungsebenen. Nach einem Sonnenbad freut Ihr Euch über ein schattiges Plätzchen, ebenso wie die Dunkelheit der Nacht rhythmisch mit dem Licht des Tages wechselt und Euch einen gesunden Takt zwischen Tätigkeit und Ruhe anbietet. So betrachtet, sind Licht und Schatten, Helligkeit und Dunkelheit rhythmische Gegebenheiten Eures irdischen Seins.

 

Das freilich ist nicht vergleichbar mit den dunklen Seiten Eures Seins und Lebens. Es gibt keinen natürlichen Rhythmus, der Euch Menschen zwingt, vom Pfad des Lichtes abzuweichen, welcher der Pfad der göttlichen Liebe ist. Das war, ist und bleibt bis in allen Zeiten Eure freie Entscheidung, ob als Einzelperson oder menschliches Kollektiv. Ihr alle seid irgendwann abgewichen. Neid, Missgunst, Eifersucht, Herrschsucht waren die Auslöser, Liebe in Hass zu verkehren. Licht und Schatten, Liebe und Hass: Beide stehen einander wie Pole gegenüber in der Geschichte der Menschheit und Eurer Erde. Und dies immer stärker spürbar seit über 40.000 Jahren. Viele von Euch haben ein ebenso hohes Seelenalter und hunderte von Leben hinter sich. Ist es darum so abwegig, dass sich in solchen Zeiträumen neben Lichtvollem auch Dunkles in Euch entwickelt hat? Und was ist so schlimm daran, diese Last vielleicht sogar in einem einzigen Leben zu überwinden oder wenigstens einen großen Schritt zu machen?

 

Pole sind Extreme. Es gibt sie nicht in Euch, die reine göttliche Liebe, so sehr Ihr das behauptet. Und es gibt ihn nicht, den »puren« Hass. 100 Prozent sind von allem ein göttliches Maß. Ihr aber gleicht Gott, Ihr seid »göttlich« in Eurem Potential, aber eben nicht der Eine selbst. Polarität gibt es nur in der Schöpfung, und die ist stete Bewegung. So sind überall, also auch in Euch Menschen, beide Pole stets miteinander verbunden, wie virtuelle Enden ein und desselben Kontinuums unzähliger Möglichkeiten. Nur in dem Rahmen könnt Ihr dem Schöpfer gleich tiefe Liebe empfinden und aus ihr heraus handeln und gestalten. Ebenso aber könnt ihr abgleiten in die zerstörerischen Tiefen des Hasses.

 

Was die Pole anbetrifft, so entspannt Euch einfach mal und denkt zum Vergleich an den Zahlenstrahl. Es gibt einen Fixpunkt, den Ihr kennt und dennoch schwer versteht. Er liegt bei der Null, die es doch genau genommen auch nicht gibt und die doch wieder symbolisch den Kreis, den Ursprung enthält. In der eine Richtung findet Ihr dann beispielsweise die + 1, in der anderen die – 1. So mystisch das Kontinuum der Zahlen schon hier ist, so unvorstellbar seine Pole, denn sie liegen für Euch in der Unendlichkeit. In der Mitte steht bei einer Finsternis auch die Erde – zwischen den Polen Sonne und Mond.

 

Genauso könntet Ihr die Polarität zwischen Liebe und Hass betrachten, in der Ihr Euch bewegt. Je nach Umständen kann Euch das in einem einzigen Leben widerfahren, in beide Richtungen der Entwicklung. Und so, wie in jedem Yang immer ein Anteil Yin verborgen ist und sich unversehens auswirken kann, ist in allen von Euch auch die Polarität von Liebe und Hass angelegt.

 

Eben diese Botschaft liegt auch im Vorgang einer Finsternis. Wird die Sonne vom vorbeiziehenden Mond verdunkelt, bestaunt Ihr die Strahlen der Korona, die Euch Gewissheit gibt, dass die Sonne nicht erloschen ist. Bei der kommenden Mondfinsternis, werdet Ihr den Mond rötlich schimmern sehen. Solche Finsternisse sind also nicht so total, wie die Bezeichnung erwarten lässt. Außerdem ist doch die totale Mondfinsternis stets verknüpft mit dem vollen Licht des Mondes, das wieder den nächtlichen Himmel mit seinem Silberglanz füllt, egal wie lange die Finsternis anhält. Übertragt dieses Bild schlicht in Euer Leben, bevor Ihr Euch in weitere Interpretationen flüchtet.

 

Reinheit setzt Einheit voraus. Ihr aber kommt aus der Einheit, als Seele geboren in die Dualität, die da ist auf jeder Ebene der Schöpfung. Seid Ihr eins mit Euch selbst, fühlt Euch geborgen in Eurer Mitte und im Einklang mit der Schöpfung, dann seid Ihr in der Liebe. Um in Einklang mit Euch selbst zu gelangen, bleibt Euch nichts anderes übrig, als den Blick dorthin zu richten, wo Licht und Schatten einander begegnen. Welchen Sinn hätte sonst das »Lösen im Licht«, von dem Ihr gern formelhaft sprecht?

 

Ihr, die Ihr Euch als Lichtbringerinnen und Lichtbringer versteht, bringt vor allem Licht in das Dunkel, das Eure Seelenenergie noch immer beherbergt. Und nutzt das kommende Erlebnis, Gewissheiten in Euch zu schaffen. Alles hat seine Zeit, wie Ihr wisst. Diese Regel folgt nicht Euren Bedingungen, sondern den Regeln des Auf- und Abstiegs im dimensionalen Energie-Kontinuum und den Regeln des Karmas. Euer Wille mag noch so stark sein, Eure Magie noch so gut entwickelt. Doch an diesem Regelwerk ändert Ihr nichts. Finsternisse sind Zeitfenster, die Euch schon im Vorfeld ihre Kraft spüren lassen, weil etwas hervortritt, das »reif« ist, gelöst zu werden. Erfühlt es und nutzt dazu die die starken Energieströme, die gerade der bevorstehenden Finsternis innewohnen.

 

Seid gesegnet im Licht, das da erleuchtet jeden Schatten,

dies war Michael

 

 

 

Erzengel Michael ist der Hüter des 1., blauen Strahls. Seine Themen sind: der Wille Gottes, Mut, Kraft und Schutz. Er ist in der Schöpfung diejenige Wesenheit, die Dir und allen anderen Menschen die Gesamtheit des göttlichen Planes offenbart: Die groben Ziele, die Änderungen, die sich aus dem Prozess der Schöpfung selbst ergeben, sowie die Folgen für die Pläne einzelner Menschen und Gruppen, die miteinander Verabredungen für dieses und weitere Leben getroffen haben. Michael ist es, dessen blauer Strahl Dir den irdischen wie den kosmischen Weg weist. Er unterstützt Dich, diesen mutig zu beschreiten im Vertrauen auf Gottes Kraft und Schutz. Der Schutz seines blauen Strahls ist Dir stets gewiss, solange Du auf den Weg strebst und um ihn bittest.

 

Möchtest Du mehr darüber erfahren, wie die 12 Erzengel Dich in Deinen Lebensphasen begleiten? Dann hilft Dir mein Buch:

 

Werner Hartung
HEILEN MIT DEN KRÄFTEN DER GEISTIGEN WELT*

Juli-Blutmond im Wassermann <br>Über LIcht und Schatten

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN 978-3-89060-646-0
2. Auflage 2017

Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen
Hier kannst du das Buch bei amazon bestellen

 

 

Wie die Kräfte der Erzengel im Universum allgemein und im Energiesystem der Erde wirken, beschreiben Anne und ich in unserem Buch »Neue Geomantie – Heilung des Menschen und der Erde«

 

Werner Hartung & Anne Stallkamp
NEUE GEOMANTIE – HEILUNG DES MENSCHEN UND DER ERDE*

Juli-Blutmond im Wassermann <br>Über LIcht und Schatten

Omega, Verlag die Silberschnur, 2017
ISBN: 978-3-89845-561-9
1. Auflage 2017

Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen
Hier kannst du das Buch bei amazon bestellen

 

In unsere Facebook Gruppe gelangst du hier.

 

Außerdem sind unsere Ausschreibungen offen für die Geomantieausbildungen 2019, die ersten 15 Plätze sind schon weg. Mehr Infos hier: Geomantieausbildungen 2019 

 

Wir genießen trotz der Hitze den Super-Sommer 2018 und freuen uns zur Zeit besonders auf Abende und Nächte sowie die frühen Morgenstunden, wo die Gluthitze milder ist. Genießt die Wärme und das viele Licht!

 

Herzensgrüße!

 

Werner

Werner Hartung

Werner Hartung

werner@lovelylifeblog.com
Keine Kommentare

Kommentieren