titel

Lovelylifeblog  /  Das Leben Lieben Auf dem Lovelylifeblog findest Du Coachings, Channelings, Meditationen, Bücher und Produkte zu Geistiges Heilen, Medialität, Geomantie, Rauhnächte, Organwesen, Reflexzonen und mehr.

Zum Ende der Rauhnächte
Channeling zum Januar-Vollmond:
Bewege den Wandel

Wenn das magische Rauhnacht-Tor sich jetzt bald wieder schließt, hast Du die Zeit genutzt, zur Selbstvergewisserung? Hast Du das alte Jahr nochmal Revue passieren lassen und wirklich vollendet? Losgelassen, was jetzt weg kann, gefeiert was schön war, transformiert, was sich verändern darf? Und noch wichtiger: Deinem Herzen gelauscht und wirklich gefühlt, was im nächsten Jahr Durch Dich zur Welt kommen darf? Deine Samen gesät? Anne und ich haben das dieses Jahr mal gemeinsam versucht und dann jeder für sich bildlich festgehalten, was alles wunderbares wachsen erblühen, reifen darf und geerntet werden soll. Zum Rauhnacht-Abschluss unterstützt uns in diesem Jahr am 2. Januar ein Januar-Vollmond im Krebs, und in einem Channeling mahnt Erzengel Gabriel zu Konsequenz und Disziplin. Enjoy!

Zum Ende der Rauhnächte <br> Channeling zum Januar-Vollmond: <br>Bewege den Wandel

In Erwartung der Rau(c)hnächte
Channeling zur Wintersonnenwende
Erkenne die Quelle Deines Reichtums

Immer wieder habe ich gelesen und auch selbst gefühlt, die Rauhnachtenergien sind schon so stark spürbar in den letzten Tagen und Wochen. Ja, das empfinde ich auch. Schon die ganzen letzten Wochen waren so viele Rauhnachtthemen präsent, Altes endlich Loslassen, aufräumen im Innen, verzeihen, spüren, was ist überhaupt meins und was kann endlich weg, wo soll mein Weg hingehen. Auch das Käuzchen rief schon einige Nächte, um uns an die nahende Rauhnachtmagie zu erinnern und das Eichhörnchen tobt seit Wochen fast jeden Tag auf unserem Balkon im 3. Stock herum. Und schon ist es wirklich soweit, die Rauhnächte stehen vor der Tür, schon ist die Sonne am Tiefpunkt angekommen und wendet ihre Bahn. Und für uns alle ist Wendezeit. Anlass, einmal wieder oben nachzufragen, das hat Werner heute getan und hat bei »seinem« Erzengel Michael nachgefragt: »Erkenne die Quelle Deines Reichtums«. Enjoy!

 

In Erwartung der Rau(c)hnächte <br>Channeling zur Wintersonnenwende <br>Erkenne die Quelle Deines Reichtums

 

Weisst Du, wohin
die (nächste) Reise geht?

Weißt Du wohin Deine  nächste Urlaubsreise führt? In den Rauhnächten, haben wir ja die Gelegenheit, in das neue Jahr zu reisen, nur mal so, virtuell. Manchmal landen wir bei einer heilerisch begleiteten Innenreise in der Vergangenheit. Oft ist das der Fall, wenn wir aus vergangenen Leben noch Karma ansehen oder lösen dürfen. Und wie ist das, wenn wir eine Exkursion unternehmen, um neue Eindrücke zu gewinnen oder bei einer Urlaubsreise, wenn wir reisen, einfach um uns zu erholen, mal auszuspannen? Manchmal kommen uns dann scheinbar fremde Orte auf einmal seltsam vertraut vor. Wir haben plötzlich „déjà-vu-Erlebnisse“, sehen Situationen oder erkennen Orte, bei denen wir das Gefühl haben, sie schon einmal erlebt zu haben oder eben dort schon einmal zu Hause gewesen zu sein. Doch was genau hat es damit auf sich? Einbildung? Zufall? Oder hat es vielleicht auch mit früheren Leben zu tun? Dazu einige Beispiele aus meinem eigenen Erleben, für die ich auf medialem Wege immer wieder überraschende Erklärungen finde.

 

Weisst Du, wohin <br>die (nächste) Reise geht?

 

Rauhnacht-Segen
Segne Deine kreative Kraft
mit der Kraft der 4 Elemente

Auch wenn die Wilde Percht, die abendländische Göttin der Rauhnächte, die Gebieterin über Leben und Tod, hier bei uns im Norden nicht so bekannt ist, wie im Süden von Deutschland,  in Österreich und der Schweiz, fand ich es doch ganz bemerkenswert zu lesen, wie die Frau Percht mit ihrem Stab den Tanzplatz festlegt: “Sie dreht sie sich in alle vier Himmelsrichtungen und zieht mit dem Stab den magischen Kreis. So werden alle Himmelsrichtungen, alle Elemente und Jahreszeiten beschworen und um deren Wohlwollen im kommenden Jahr gebeten.”  Wie passend, wenn wir heute in der 12. und letzten Rauhnacht mit dem Rauhnacht-Segen um den Segen der 4 Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde bitten, denn schon morgen mit dem Einbruch der Dämmerung schließt sich das Zeittor wieder für ein ganzes Jahr. Ein Segen ist ein machtvolles Instrument. Jemandem oder etwas den Segen geben bedeutet uneingeschränkt JA zu etwas zu sagen. Segne heute Deine Samen, die Du in den vergangenen 11 Rauhnächten eingepflanzt hast, Deinen Boden des Glücks, den Du beackert hast mit der Kraft der 4 Elemente. Hier die Meditation der 12. Rauhnacht – unser Geschenk für Dich zum Neuen Jahr. Enjoy!

 

Wie die Naturreiche
Dir helfend zur Seite stehen,
besonders in den Rauhnächten

Die Naturreiche sind groß und vielschichtig. Sie sind großartige Helfer und Zeichenbringer, besonders in den kommenden Rauhnächten. Neben den Bäumen, die als Fürsten des Waldes die Hüter der umfassenden Pflanzenreiche sind, und den Naturwesen, den Hütern der Elemente, stehen uns Menschen besonders die Tiere als zum Teil auch individuell beseelte Wesen sehr nahe. Tiere begleiten uns Menschen von jeher, keineswegs nur als Nutztiere. Oftmals sind schon diejenigen Tiere, die uns als Haustiere im täglichen Leben begleiten, Spiegel unseres Verhaltens – bis hin zu ihren Marotten und Erkrankungen. „Tierkommunikation“ ist erlenbar, medial begabte Menschen verstehen Botschaften der Tiere ohnehin, oder sind sogar in der Lage, regelrechte Unterhaltungen mit Ihnen zu führen. Und nur zu gern titulieren wir Menschen mit tierischen Vergleichen. Man verhält sich wie ein Party-Löwe, wie ein Kampfhahn oder ein Angsthase, schaut wild wie ein Stier oder wird zum Elch, ist auf den Hund gekommen, ein Ochse oder Rindvieh… Doch davon schreibe ich heute nicht. Vielmehr geht es wieder um Zeichen, Botschaften, die wir eher einmalig und zu bestimmten Anlässen allein durch das Auftauchen von Tieren oder das Erklingen Ihres Rufes erhalten – besonders in den Rauhnächten. Enjoy!

 

Wie die Naturreiche <br>Dir helfend zur Seite stehen, <br>besonders in den Rauhnächten

 

 

Die Rauhnächte nahen…
Bist Du bereit für Wunder?

Es ist egal, ob Du die Rauhnächte noch nie bewusst durchlebt hast um den spirituellen Samen zu säen für Dein Neues Jahr oder ob Du schon seit längerer Zeit Rauhnachtrituale zelebrierst. Was es genau mit den Geheimnissen und Wundern der Rauhnächte auf sich hat und wie Du die starke Kraft der Rauhnächte, die auch Orakelnächte genannt werden, für Dich nutzen kannst, erläutert in diesem Rauhnacht-Channeling Erzengel Rapahel. Ganz Wichtig: Er weist Dich hin auf einen der häufigsten Fehler, der uns allen beim Orakeln und Erträumen des Neuen immer wieder unterläuft. Wie häufig Du die Rauhnächte schon genutzt hast um Dein ganz persönliches Orakel zu erschaffen, spielt keine Rolle. Wichtig für uns alle ist, dass sie in diesen Zeiten eine Magie entfalten, die Wunder möglich macht. Bist Du bereit?

 

Die Rauhnächte nahen…<br>Bist Du bereit für Wunder?

 

Rauchnächte
Räuchern in den Rauhnächten

Unsere Rauhnächte in diesem Jahr begannen spannungsvoll. Sofortige Hilfe haben wir mit dem Räuchern gefunden. Seit dem 21.12. umgibt uns in jeder Rauhnacht und an dem darauffolgenden Tag ein eigener, mal süßer, mal würziger Duft, verbunden mit der transformierenden Kraft der verräucherten Harze, Heilkräuter und Blüten. Wie das Wissen um die Kraft der Rauhnächte selbst, so kommt auch das alte Wissen um die Kraft von Räucherungen gerade zu uns zurück. Heute hilft es uns besonders dabei, die bösen Geister unserer Gewohnheiten und Gedanken zu transformieren. Enjoy!

 

Rauchnächte <br>Räuchern in den Rauhnächten

 

Friede Sei mit Dir &
Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten und Friede sei mit Dir und Euch! Voller Dankbarkeit blicken wir zurück auf einen zauberhaften Heiligen Abend und auf ein unglaublich reiches, fast vergangenes Jahr!
Frieden ist auch das Thema der 4. Rauhnacht und wo, können wir das alle zusammen besser üben als an Weihnachten im Kreis unserer Liebsten und unserer Familie. Als unser Weihnachtsgeschenk für Dich hier noch einmal die Friedensmeditation der 4. Rauhnacht. Enjoy!

 

 

Dieses Jahr hat Dich hungern
und dürsten lassen?
Wende Dein Leben
mit der Bahn der Sonne

Heute mit der Dämmerung beginnt die längste Nacht des Jahres, die Wintersonnenwende. Mit dem kürzesten Tag und der längsten Nacht feiern wir die Wiedergeburt des Lichts. Und mit der Wintersonnenwende lichten sich die Schleier und das Zeittor ist offen. Das magische Zeittor zu den Rauhnächten. Wir geleiten Dich heute poetisch in die Rauhnächte mit dem Rauhnachtgedicht von Werner aus unserem Buch. “Rauhnächte – Zeit für mich”. Das Gedicht ist 2010 entstanden, aber es ist so passend. Selbst auf die Unterstützung der vollen Mondin dürfen wir diesmal wieder bauen. Enjoy!

 

Dieses Jahr hat Dich hungern <br>und dürsten lassen? <br>Wende Dein Leben <br>mit der Bahn der Sonne

Wie Du Zeichen erkennst,
die Dir gesendet werden
(in den Rauhnächten
und in Deinem Leben)

Immer wieder werden Dir Zeichen gesendet.
Immer wieder erhältst Du vielfältigste Hinweise und Zeichen, die Dir in den Rauhnächten sogar erlauben, einen Blick in die Zukunft zu werfen! Sie heißen ja nicht umsonst auch Orakelnächte.

Aber auch in Deinem Alltag erhältst Du Zeichen im Außen, für die Du noch nicht einmal Deine Medialität bemühen musst. Kannst Du die Zeichen erkennen? Hinweise, die Deiner Orientierung dienen? Und weißt Du die Zeichen zu deuten? Verstehst Du die Botschaften, die Dir mit den Zeichen überbracht werden? Wenn Du hier weiterliest, wirst Du einiges, was um Dich herum geschieht, mit anderen Augen sehen. Enjoy!

 

Wie Du Zeichen erkennst, <br>die Dir gesendet werden <br>(in den Rauhnächten <br>und in Deinem Leben)