Du bist, was du isst – grenzenloser Genuss…
    Krautkopf – Das Kochbuch

    Ein gutes Essen ist doch einfach purer Genuss, und wie Du diesen Genuss sozusagen in Unermessliche steigern kannst, liest Du heute hier auf dem Blog. Du bist, was Du isst, was Du Dir einverleibst, und das sind nicht nur Deine Gedanken – um die wir uns hier bei lovelylifeproject ja vorwiegend kümmern-, das ist auch all das, womit Du Deinen Körper auf der stofflichen Ebene nährst.

    Ein wahrhaft schönes und spirituelles Leben ist doch undenkbar ohne richtig gutes Essen, ohne eine bewusste Ernährung. Dass gesundes und höchst nachhaltiges Essen nicht Verzicht bedeutet und Selbstkasteiung, sondern das genaue Gegenteil, grenzenlosen Genuss und Freude pur, zeigen eindrücklich 2 ganz außergewöhnliche Menschen in ihrem neuen und einfach nur bezaubernd schönen Buch:

    Zusammen sind Susann Probst und Yannic Schon (neben einigem anderem!) KRAUTKOPF, ein hinreißendes Food-Blog. Nach diesem Blog ist auch ihr erstes, gerade erschienenes Kochbuch benannt: “KRAUTKOPF VEGETARISCH KOCHEN UND GENIEßEN”. Dieses Buch ist nicht nur traumschön, sondern in jeder Hinsicht spirituell, vermutlich ohne dass die beiden selbst das ahnen…

    Die ausgewählte Ästhetik ihrer Umgebungen, Räume, Kochuntensilien und Zubereitung, die Kreativität und die Fülle, die in ihren immer vegetarischen, lactosefreien, manchmal veganen Gerichten sich zeigt, das Herzblut, mit dem sie nicht nur ihre Zutaten auf ihrem Gopßstadtbalkon(!) selbst anbauen oder bei regionalen Produzenten auf Märkten auswählen und dann zu ganz eigenen Kreationen verarbeiten, bis hin zu einzigartigen Photos – jedes einzelne ist von einer eigenen Idee beseelt-, der formvollendeten grafischen Gestaltung ihres Buches und der Präsentation desselben in ihrem Video, machen dieses Buch herausragend und einzigartig. Hier ihr eigenes wundervolles Video und meine Bilder von einem Rendezvous im Wald. Enjoy!

     

     

    Die Leidenschaft für gutes Essen wurde uns beiden schon von unseren Eltern in die Wiege gelegt. Wir lieben es, gemeinsam zu kocken und zu genießen, an Gerichten herumzutüfteln und immer neue Aromen und Zutaten zu entdecken. Für uns war schon immer wichtig, was wir essen. (…) Wir finden Essen soll nicht nur sättigen, sondern vor allem guttun und glücklich machen. Hier möchten wir einfach zeigen, was uns Spaß macht und schmeckt – ohne zu belehren. Wenn ihr Lust habt, lasst euch davon inspirieren…

     

    Mich haben diese Sätze aus ihrem Vorwort und die fantastische Bilderwelt zu einem Waldspaziergang inspiriert. So hatte ich ein zauberhaftes Rendezvous im Wald, um Dir ein bisschen(!) was aus diesem Buch zu zeigen. Selbst den Bäumen hing vor Begeisterung und Appetit die Zunge aus dem Hals und die Orchideen sind vor Freude errötet.

     

     

    Du bist, was du isst - grenzenloser Genuss... <br> Krautkopf - Das Kochbuch

     

     

    Das wichtigste für ein leckeres Gericht sind ohnehin die frischen Zutaten. Gemüse, kurz zuvor aus der Erde gezogen und vollkommen ungenormt… Wir kaufen es auf dem Wochenmarkt von Bauern aus dem Umland. (…) Kräuter ernten wir auf unserem eigenen Balkon. Im Sommer ist er zwar mitunter so voll von Grünzeug, dass man kaum noch draußen sitzen kann…

     

    …schreiben sie weiter. So ist auch ihr Kochbuch voller wunderbarer Bilder, der von ihnen angebauten Kräuter und verwendeten frischen Zutaten. Alle Photos und Szenografien stammen aus ihrer eigenen Hand. Sie beide sind selbst Fotografen und haben sich in ihrer Ausbildung kennengelernt.

     

     

    Du bist, was du isst - grenzenloser Genuss... <br> Krautkopf - Das Kochbuch

     

     

    Wenn man wie wir saisonal und regional einkauft, sind manche Kräuter und Gemüsesorten natürlich nur wenige Wochen im Jahr erhältlich. Aber so ist jede Jahreszeit für uns mit einem bestimmten Geschmack und Gefühl verbunden.

     

    Wie die beiden regional und saisonal einkaufen und kochen, so ist auch ihr Kochbuch nach den Jahreszeiten gegliedert. Es beginnt mit einer frühlingshaften “Wildkräuter-Polenta” und endet mit winterlich “nussigem Apple-Pie”. Trotz all der vielen zusätzlichen Bilder, die die beiden selbst auch noch etwa beim Pilze sammeln, Äpfel pflücken oder Kochen zeigen, ist jedes der insgesamt 60 Frühlings-, Sommer-, Herbst,- und Winterrezepte Rezepte mit mindestens einem Photo der fertig zubereiteten und traumhaft angerichteten Speisen illustriert. Wobei die Bilder aufgrund der gewählten Szenen, der ausgewählten Accessoires, wie eigens von einem Künstler angefertigter Keramiken und wunderschöner Leinen, selbst je ein eigenes Kunstwerk sind. Ihre Küche basierend auf regionalen Zutaten ist allerdings international verfeinert und erinnert mich ein bisschen an Yotam Ottolenghi. Wer Yotam´s Küche mag, wird auch KRAUTKOPF´S Rezepte, wie etwa “Mungbohnen-Pfannkuchen”, “Wilder Spargel auf Quinoa”, “Tomaten-Melonen-Salat”, “Ofengemüse mit Kartoffel-Senf-Pürree” oder “Kürbis-Kicherebsen-Burger” um wenigstens einige zu nennen, lieben.

     

     

    Du bist, was du isst - grenzenloser Genuss... <br> Krautkopf - Das Kochbuch

     

     

    Unbedingt erwähnenswert sind auch die außergewöhnlichen Umgebungen und Landschaften, die Susann und Yannic für das Buch eingefangen haben, wie z.B.  Bilder von einem Picknick auf einer verwilderten Wiese oder von einem Essen mit Freunden auf einem Berliner Dach. Ein Highlight ist die dokumentierte Kochsession einer “Gemüseminestrone mit Kräuterpesto” auf einem alten Holzofen, der in einem verwunschenen Garten einer Freundin steht.

     

     

    Du bist, was du isst - grenzenloser Genuss... <br> Krautkopf - Das Kochbuch

     

     

    Und weil die Kokos-Beeren-Torte soooo schön in den August passt, wo alle Beeren reifen, teile ich wie Jenny von monsieurmuffin mit Euch das Rezept:

     

    KOKOS-BEEREN-TORTE
    aus dem Buch: “KRAUTKOPF VEGETARISCH KOCHEN UND GENIEßEN”

     

    FÜR DEN BODEN
    150 g Mandeln
    30 g Sonnenblumenkerne
    30 g Haselnüsse
    10 g Datteln
    60 g natives Kokosöl
    1/2 TL Meersalz

     

    FÜR DEN BELAG
    50 g Speisestärke
    500 ml Mandelmilch (Rezept hier)
    500 ml Kokosmilch (Rezept hier)
    6 EL Kokosraspeln
    5 EL Reissirup
    1 Msp. Meersalz
    90 g Weizengrieß
    350 g gemischte Beeren

     

    Eine Springform (16-18 cm Durchmesser) fetten. Für den Tortenboden Mandeln, Sonnenblumenkerne, Haselnüsse und Datteln fein hacken. Das Kokosöl schmelzen, das Salz darin auflösen und die gehackten Zutaten untermischen. Die Masse fest in die Springform drücken und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

     

    Für den Belag die Stärke mit 6 EL Mandelmilch glattrühren. Die übrige Mandelmilch mit Kokosmilch, Kokosraspeln, dem Reissirup und Salz aufkochen. Sobald die Mischung kocht, die Stärkemischung mit einem Schneebesen unterschlagen und weiterrühren, bis die Flüssigkeit eindickt. Den Gries einrieseln lassen und alles unter Rühren ca. 5 Minuten weiterköcheln, bis die Masse zäh wird. Den heißen Belag auf den Tortenboden gießen und abkühlen lassen. Die Torte mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, abgedeckt in den Kühlschrank stellen, bis diese fest geworden ist. Kurz vor dem Servieren die Beeren verlesen und auf der Torte verteilen.

     

     

     

    Du bist, was du isst - grenzenloser Genuss... <br> Krautkopf - Das Kochbuch

     

     

    Wir versuchen in unserer Küche möglichst auf Fertigprodukte zu verzichten und stellen deshalb viele Basics selbst her, also Saucen, Pasten, Brühen, Dips und Gewürzmischungen für jede Jahreszeit.

     

    Ganz zum Schluss verraten die beiden auch noch ihre im Buch verwendeten Grundrezepte für “Gemüsebrühe”, “Cashewsahne”, “Mandelmilch” und “Cyrrypaste”. Ich freu mich jetzt schon auf den Spätherbst und damit auf das Rezept für Rote-Beete-Eis auf Schokoladenerde” – wie schön ist das denn bitte?

     

     

    Du bist, was du isst - grenzenloser Genuss... <br> Krautkopf - Das Kochbuch

     

     

    Alle, die selbst Gestalter sind, wissen, dass hinter einer Schönheit, die aus der Einfachheit geboren ist, die von Fülle erzählt und wirklich das Herz berührt, sich ein hohe Kunst verbirgt. Mit Ihrer Kunst sind die beiden ein Dreamteam, was mal wieder ein Beweis dafür ist, dass die Energien von Yin und Yang gemeinsam unschlagbar sind. Abschließend schreiben Susann und Yannic in Ihrem Vorwort:

     

     

    Denn Kochen und Essen regt nicht nur sämtliche Sinne an, sondern bringen außerdem Menschen zusammen. Was von einem gelungenen Essen bleibt, ist außer dem Geschmack auf der Zunge das Lächeln im Gesicht der anderen, die tollen Gespräche und gemeinsamen Augenblicke.

     

     

    Fazit: Dieses Buch ist eine schier unerschöpfliche Inspirationsquelle und ein Must-Have für alle die, es lieben, bewusst und gesund zu essen und dabei das Beschaffen der Zutaten, das Kochen, das Anrichten und das Speisen wahrhaft zu zelebrieren. Das Buch eignet sich auch als tolles Geschenk für liebe Menschen, die sonst schon alles haben. Das habe ich selbst schon erfolgreich ausprobiert.

     

     

    Susann Probst, Yannic Schon
    KRAUTKOPF VEGETARISCH KOCHEN UND GENIEßEN

     

    Du bist, was du isst - grenzenloser Genuss... <br> Krautkopf - Das Kochbuch

     

    Hölker Verlag, Münster 2015
    ISBN 978-3-88117-955-3

    Gebundene Ausgabe mit Hardcover
    240 Seiten
    Format: 20 x 25,9 cm

    Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen
    Hier kannst Du das Buch bei amazon bestellen

     

     

    Zum KRAUTKOPF-BLOG geht es hier. Alle Zitate, soweit nicht anders gekennzeichnet, das Rezept und meine Repro-Photos aus dem Wald sind aus dem vorgestellten Kochbuch von Susann Probst und Yannic Schon.

     

     

    (B)isst und kochst Du auch sehr gerne und sehr bewusst? Ich bin schon so gespannt auf Deine Kommentare hier auf dem Blog oder in unserer Facebook Gruppe hier.

     

    Much Love!

    Anne

    Anne Stallkamp

    Anne Stallkamp

    anne@lovelylifeblog.com
    1 Kommentar
    • Christina Lechner

      3. August 2015 um 22:53 Antworten

      Wow! !!! SUUUUUPERlecker und inspirierend!!! <3 Vielen lieben Dank für diesen Beitrag -und das leckere Rezept! <3
      …und jetzt ab zum Kräuterernten 🙂
      Much light and love <3
      Christina

    Kommentieren