Frau- und Mutter-Sein: Selbstbestimmt &
als lachende Göttin die Mysterien der
Lebenszyklen bewahren…

Unsere Hormone öffnen die Portale zum Ozean des Frau-Seins, wo die weibliche Identität mit ihren ureigenen Rhythmen zu Hause ist, die im Einklang mit den Gezeiten der Welt schwingen. Mit diesem weiblichen Mondpuls sind wir die Schöpferkraft des Lebens selbst, die einem klaren Rhythmus folgt: Wir öffnen die Frau für das Wirken in der Welt und in der Rückbesinnung regenerieren wir die Kräfte in den Wassern der Erde. In einer solchen Selbstbestimmung können wir den Genuss des sexuellen Energieaustauschs fördern und dem Mann als Spiegel für seine verborgenen weiblichen Urkräfte dienen. Unser Auftrag besteht darin, dem empfangenden Prinzip Ausdruck zu verleihen, lustvoll zu wachsen und die innere Frau für eine hingebungsvolle Liebe zu öffnen.

 

 

So spricht das “Organwesen”, das geistig-seelische Heilfeld der weiblichen Geschlechtsorgane, Gebärmutter, Eierstöcke und Vagina. Wie im YIN-YANG kann das YANG nicht ohne das YIN existieren. Heute, zum Muttertag  möchte ich eine aufregende Entdeckung des Arztes und Universitätsdozenten Jaap van der Wal einfügen, die belegt, dass die weibliche Urkraft, das Yin-Prinzip der Schöpfung, dass das “Frau-Sein” und “Mutter-Sein” initiiert, eben nicht nur “empfangend” und weniger passiv ist als Du vielleicht denkst. Enjoy!

 

Frau- und Mutter-Sein: Selbstbestimmt & <br>als lachende Göttin die Mysterien der <br>Lebenszyklen bewahren…

 

Bis das Rad der monatlichen weiblichen Zyklen in Bewegung gesetzt wird, werden bis dahin im Verborgenen aus den etwa sechs Millionen Eizellen, die angelegt sind, die besten 20.000 heran gereift und für eine mögliche Befruchtung veredelt. Davon wiederum finden dann im Leben einer Frau etwa 500 den Weg über den Eisprung in die Gebärmutter.

 

Bei der Zeugung, in diesem EINZIGARTIGEN Moment der Empfängnis, wenn zuvor eine Eizelle, die einzige Zelle im menschlichen Körper, die mit bloßem Auge erkennbar ist, von einem der beiden Eierstöcke mit dem Eisprung entlassen wurde, geschieht etwas Faszinierendes und weitgehend Unbekanntes, das Jaap van der Wal als erster eindrücklich beschrieben hat. Die Geburtsstunde eines neuen Lebens versinnbildlicht unnachahmlich gut die wahrhafte seelische Grundausrichtung des “Frau-Seins”:

 

Vollkommen rund und riesengroß; so wurde die Eizelle aus dem Eierstock gehoben und von den Flimmerhärchen mit sanftem, aber nachhaltigen Druck im Eileiter Richtung Gebärmutter geleitet. Dieser einen Eizelle in der Größe eines Sandkorns, in die etwa 200.000 Spermien oder 300.000 rote Blutkörperchen passen würden, nähern sich in der Vereinigung von Mann und Frau mehrere Millionen im Vergleich dazu winzige Samenzellen. Nur 150 von Ihnen werden bei diesem Wettrennen am Ende ihr Ziel erreichen und die Eizelle, wie einen Blütenkranz umlagern. Nach diesen geradezu hektischen und zielstrebigen Aktivitäten folgt etwas höchst Eigenartiges: nämlich SCHEINBAR Nichts.

 

In dieser großen Pause, in diesem Raum der Stille und des scheinbaren Stillstandes, der ein par Stunden dauert, geschieht folgendes: Eizelle und Samenzellen stimmen sich in einem großartigen Akt der Kommunikation, einem Informationsaustausch höchster Güte gemeinsam ab. Es ist erwiesen, dass die weibliche Eizelle mitbestimmt, mit wem das Leben weitergehen soll, WELCHER Samenzelle sie Einlass gewähren wird, um zu einem neuen Leben zu heranzureifen. Was dann abläuft, wenn diese Entscheidung getroffen ist und die Eizelle eine einzige  Samenzelle empfangen hat um sich mit ihr zu vereinigen, ist vergleichbar mit dem Zünden eines Feuerwerks, das den Weg frei macht für das Wachstum eines neuen Menschen. Genau in diesem Moment taucht das Bewußtsein oder die Seele ein um die geistige Präsenz der Organwesen einzuladen für die körperlichen Funktionsträger zu sorgen, die notwendig sind, um auf diesem unserem Planeten zu leben. Ab diesem wunderbaren Moment kann nun scheinbar nichts mehr schnell genug gehen: En neuer Mensch entsteht…

 

So ist das “Mutter-werden”, die Empfängnis der Frau, mit einer Selbstbestimmung verbunden, die der einer Königin gleicht und alle Lebensbereiche des “Frau-Seins” einschließen darf. Den königlichen Geist in dem das geschehen darf , verkörpert in der griechischen Mythologie die Göttin Baubi, die allein bereits durch ihre Gestalt eine sinnliche Herausforderung ist: Sie ist eine Göttin, die mit ihrer Scheide spricht und sie ist die Verkörperung eines respektlos vibrierenden Lachens, das jegliche Falschheit entlarvt, das Böse bannt und die Trübsal hinweg fegt.

 

Königliche Selbstbestimmtheit verbunden mit diesem respektlos vibrierenden Lachen wünsche ich heute zum Muttertag allen Frauen und Müttern! Herzlichen Glückwunsch!

 

Mehr über das geistig-seelische Heilfeld der Organe und wie Du mit Ihnen und so mit Dir UND Deinem Körper kommunizieren kannst, erfährst Du in unserem Buch, mehr über das Buch bei youtube hier:

Ewald Kliegel und Anne Heng
ORGANWESEN -DIE WEISHEIT DEINES KÖRPERS

Frau- und Mutter-Sein: Selbstbestimmt & <br>als lachende Göttin die Mysterien der <br>Lebenszyklen bewahren…

Verlag Ryvellus bei Neue Erde, Saarbrücken 2012
ISBN: 978-3-89060-609-5

Hier im fairen Buchhandel bestellen

Hier bei Amazon bestellen

 

 

Teile diesen Beitrag mit Deiner Mutter und den Müttern der Welt!

In unsere Facebook Gruppe gelangst DU hier.

 

Much Love!

Ewald Kliegel

Ewald Kliegel

ewald@lovelylifeblog.com
Keine Kommentare

Kommentieren