Hilfe ich bin medial! Teil III:
Wen kann ich channeln?
Eine bemerkenswerte Liste von Partnern,
die Du unbesorgt channeln kannst

Gibt es Engel? Darum ging es in Teil II unserer Serie Hilfe ich bin medial!. Auch habe ich dort schon erwähnt, dass nicht nur weise und lichtvolle Wesenheiten den Kontakt zu uns suchen. Mit uns Menschen möchten liebevoll aber dennoch keineswegs nur Engel kommunizieren. Um die wichtige Frage Wen kann ich channeln?, darum, wer denn überhaupt Deine lichtvollen Partner beim Channeln sein können geht es heute in HILFE ICH BIN MEDIAL! TEIL III: WEN KANN ICH CHANNELN? Hier findest Du eine bemerkenswerte Liste, wer liebevollen Kontakt zu Dir suchen könnte, den Du auch sorglos annehmen darfst. Um die Frage, mit wem Du besser nicht sprichst, woran Du erkennst, dass Du falsch verbunden bist, um den richtigen Schutz, darum, Hindernisse beim Channeln auszuräumen und darum, wie Du Deine Medialität erweitern kannst, geht es dann in Teil IV unserer Serie: »HILFE ICH BIN MEDIAL! TEIL IV: ENTSCHULDIGUNG, FALSCH VERBUNDEN! WAS JEDER,DER CHANNELT, WISSEN SOLLTE« in Kürze hier. Falls Du  oder »HILFE ICH BIN MEDIAL! TEIL I: WAS IST CHANNELN?« noch nicht gelesen hast findest Du Teil I dieser Reihe hier. Enjoy!

 

Hilfe ich bin medial! Teil III: <br>Wen kann ich channeln? <br>Eine bemerkenswerte Liste von Partnern, <br>die Du unbesorgt channeln kannst

 

Kurz nach der Gründung meiner ersten Gemeinschaftspraxis, Anfang 2006, mein damaliger Partner Mike und ich aßen gerade unser Pausenbrot, brummte er: Sag mal, ist doch komisch, oder? Da kommt jetzt beim Behandeln oft so ein grauer Strahl. Den schicke ich immer weg! Ich musste sehr schmunzeln. Nee, Mike, sagte ich, bitte nicht wegschicken: Das ist der Chef! Damals konnte ich zum allerersten Mal meinem weitaus erfahreneren Kollegen auch etwas beibringen. Dabei war ich selbst auch überaus überrascht, als mich diese warme, graue Energie erstmals einhüllte und dabei sofort jegliche Spannung aus meinem Körper nahm. Diese Erfahrung machte ich 2004, während des zweiten Channeling-Workshops bei Dorit, zu dem ich mich nach meiner bahnbrechenden Erfahrung mit Erzengel Michael in meinem ersten Channelingworkshop, über die ich in Teil II dieser Serie über Engel hier schon geschrieben habe, angemeldet hatte. Vor diesem Workshop hielt ich grau nicht für eine Farbe, sondern für einen Gemütszustand bei Novemberwetter.

In dem Workshop lernte ich dann, dass der göttliche Strahl grau ist und begegnete mit »Seinem« grauen Strahl einer unbeschreiblich wundervollen Energie. Als ich einige Monate später meinen Sohn Stefan in den zweiten Reikigrad einweihte, bekam er dazu ein schönes Bild: Aus einer grauen Kugel heraus strahlten die Regenbogenfarben der 12 Erzengel auf ihn herab. Gott heilt also nicht nur durch seine 12 Grundenergien, die Heilstrahlen der Erzengel, sondern durchaus, wenn es angesagt ist, auch selbst. Und so kommt es, dass wir auch Gespräche mit Gott selbst führen können, wenn der „Eine“ (oder wie auch immer Du ihn in Deiner Weltanschauung bezeichnest) sich selbst bei uns meldet. Dann gibt es sehr klare, aber auch sehr warme Worte. Auch in Channeling-Workshops umhüllt uns alle manchmal diese kraftvolle Energie, die für sich genommen schon Botschaft genug ist, ein tiefes Gefühl von Geborgenheit und Ewigkeit in uns hinterlässt und  nicht selten die Tränen kullern lässt.

 

Kommen wir jetzt aber zu der versprochenen Liste: Wen kann ich channeln? Und damit zu der wichtigen Frage, wer denn Deine Partnerinnen und Partner beim Channeln sein können.

 

WEN KANN ICH CHANNELN?

1. Den »Chef«
Den »Chef« selbst. Du kannst Gespräche mit Gott selbst führen, mit der Energie des Ursprungs, aus der wir alle stammen und in die wir einst zurückkehren werden. Bist Du hellsichtig und nimmst Farben wahr, begegnet Dir der Eine mit einer starken, warmen grauen Energie, die Dich sanft einhüllt, durchwoben von goldenen, silbernen oder roten Fäden. Bei uns meldet er sich immer mit den Worten »Hier ist der, der ist».

 

2. Metathron, den Herrn des Lichts
Dann ist da »neben Gottes Thron« noch Metathron, der Herr des Lichts, das Lichtwesen mit der höchsten Kraft in der Schöpfung. Er selbst ist kein Erzengel, sondern steht hirachisch über den Erzengeln, sofern man denn von Hirachiene sprechen kann. Er lenkt mit dem türkisfarbenen Strahl eine sehr hohe Energie, die in der Heilung unglaublich viel vermag. Metathrons Heilstrahl wird nicht fest verliehen, sondern fallweise an heilerisch tätige Wesen mit Hüterrassen-Funktion gegeben, um ganz spezielle Aufgaben zu unterstützen.

 

3. Die 12 Erzengel
Die 12 göttlichen Strahlen, Wesenheiten, die wir Erzengel nennen, sind ganz überwiegend unsere Geprächspartner, begleiten uns im Leben oder erklären Zusammenhänge. Ihre Strahlen sind unsere wesentlichen Heilkräfte, über die wir im Geistigen Heilen verfügen dürfen, wenn die Erzengel uns Ihr Lichtschwert verleihen. In Zuständigkeiten sind sie nichts anderes als 12 Teilaspekte göttlicher Liebe. Höher stehende Seelenwesen werden von Ihnen begleitet und angeleitet, je nach Wahl vor der ersten Inkarnation. Erinnere Dich daran, dass jeder Mensch stets auf dem Strahl eines bestimmten Erzengels inkarniert, also über alle Leben von ein und demselben Erzengel begleitet wird. Transformationen ihrer Energie wirken aber nicht nur in Gestalt von Heilkräften sondern auch in Meridiansystemen, oder in aufgabenbezogenen Zuordnungen magischer Werkzeuge wie z.B. der 12 Reikigrade. Mehr über die Erzengel und wie Du rausfindest, wer Dein Erzengel ist, findest Du hier.

 

4. Die Elohim
Manche Menschen finden auch Zugang zu den Elohim, besonderen Lichtwesen, die uns in der Schöpfung begleiten. Die Elohim übersehen alle Weisheiten, überblicken den Fluss der Zeiten und können sich auch Menschen offenbaren. Wenn wir sie als überaus starke Energien wahrnehmen, so liegt das daran, dass sie eine interdimensionale Brücke bilden zwischen unserer irdischen Ebene und der Geistigen Welt und je nach Bedarf die Kräfte, die auf uns einwirken verstärken und transformieren. In ihren Sachgebieten sind die Elohim einem Erzengel zugeordnet, stehen aber nicht, wie oft angenommen, über ihnen. Außerdem sind sie sind Hüterinnen und Hüter bestimmter Teile der irdischen Natur. Manche Namen der Elohim kennen wir aus dem Arsenal der alten Götterwelten, wie z.b. Minerva, andere sind uns wenig vertraut. Eine alte Regel lautet: Wenn sich Dir ein Elohim offenbart, beantwortet er Dir pro Leben drei Fragen. Das Channeling zur Bedeutung  der Rauhnächte in unserem Buch: »RAUHNÄCHTE – ZEIT FÜR DICH« stammt von Minerva.

 

5. Aufgestiegene Meisterinnen und Meister: St. Germain, Sananda, Rowena etc.
Sehr oft melden sich neben den Erzengeln auch aufgestiegene Meisterinnen und Meister, Mitglieder der Weißen Bruderschaft. Aufgestiegene Meisterinnen und Meister sind Menschen, die sich über viele Erdenleben hinweg durch ihre Weisheit und ihr Handeln ausgezeichnet haben und nun, nach ihrem Aufstieg, d.h. nach dem Abschluss ihrer Inkarnationen, aus der Geistigen Welt heraus besondere Aufgaben in der Anleitung von Menschen wahrnehmen und sich für die Geschicke der Erde einsetzen. Das geschieht eben durch anleitende Channelings oder, wie in einigen Fällen, durch Lenken der Strahlen der Erzengel. Das bedeutet, einige der aufgestiegenen Meisterinnen und Meister der weißen Bruderschaft sind auch Lenker (Cohane) der Heilstrahlen der Erzengel. »Sprecher« dieser Bruderschaft ist zurzeit Sananda, der einmal als Jesus inkarniert war. Sananda ist sein »kosmischer« Name, so, wie wir alle ab einem bestimmten Zeitpunkt für unsere Seelenenergie einen solchen Namen wählen. Aufgabe der Weißen Bruderschaft ist es, über die Geschicke der Erde und ihrer Wesen mit zu beraten, ihre Entwicklung über lange Zeiträume zu begleiten und uns auch in der Heilung zu unterstützen. Weitere bekannte Mitglieder der weißen Bruderschaft sind El Morya, der Lenker des blauen Strahls von Erzengel Michael, Konfuzius, der Lenker des goldgelben Strahls von Erzengel Jophiel, Rowena, die Lenkerin des rosafarbenen Strahls von Erzengel Chamuel oder Saint Germain, der Lenker des violetten Strahls von Erzengel Zadkiel, um nur einige zu nennen.

 

6. Deine Geistführerinnen und Geistführer
Channeln kannst Du Deine Geistführerinnen und Geistführer. Jede und jeder von uns hat Geistführerinnen und Geistführer, eine oder mehrere. Geistführer können auch wechseln im Laufe unseres Lebens. Sie sind nichts anderes als aufgestiegene Seelen von Hüterrassen, Seelen, die also nicht mehr inkarnieren müssen, aber auch noch nicht zurückgekehrt sind in die eine göttliche Energie. Wir kennen sie in aller Regeln aus früheren Leben, und nun begleiten Sie uns bei der Bewältigung bestimmter Schlüsselthemen in unserem Leben.

 

Das waren erst einmal im Groben die Gesprächspartner, die wir hier oft mit »die oben« bezeichnen. Aber auch »hier unten« auf der Erde gibt es Wesenheiten, mit denen Du kommunizieren kannst:

 

7. Gaia
Auch Gaia, die Erde selbst, hat eine Seelenenergie und damit ein intelligentes Bewusstsein, mit dem wir kommunizieren können. Gaia, unsere Planetenseele, sucht zu vielen Menschen Kontakt, im Channeling ebenso wie mit ihrem starken braunen Heilstrahl. Gaia ist als Planetenseele eine Erzseele und steht damit auf einer Stufe mit den Erzengeln, wenn wir denn überhaupt von Hierachien reden können. Ein Channeling von Gaia findest du hier. Mehr darüber, wie Du Gaia konkret helfen kannst, gibt es hier.

 

8. Naturwesen
Naturwesen kannst du channeln, sie sehen, mit Ihnen sprechen: Vor Jahren kamen Eltern mit ihrer sechs Monate alten Tochter in meine Praxis, da sie an einer starken Allergie litt. Gleich wird sie schreien, warnte mich die abgekämpfte Mutter, den Tränen nahe. Ich legte der Kleinen die Hand auf. Sie wendete einige Male den Kopf, blickte dann in Richtung eines Tisches und schüttelte sie sich vor Lachen. Was ist denn nun los? stotterte der ungläubig schauende Vater. Und ich bemerkte eher abwesend, Naja, da sitzen zwei Zerge, die mit ihr Faxen machen. Daraufhin musste ich dann schnell eine Hand auf das Herzchakra der Mutter legen, um sie vor einer Ohnmacht zu bewahren.

Aber so ist es: Naturwesen, wie z. B. Zwerge, Elfen, Nixen, Feen und alle, die Du aus den Märchen kennst, gibt es tatsächlich – ob Du es jetzt glaubst oder nicht. Sie haben nicht nur früh Kontakt zu vielen Kindern, sondern zunehmend auch wieder zu Erwachsenen. Mir selbst haben sie schon viele Zusammenhänge erklärt. Speziell meinen Geomantie-Unterricht bekomme ich nicht nur aus der geistigen Welt, sondern speziell von Elfen und Zwergen. Denn auch sie haben eine Art Hüterfunktion für unsere Erde, können Energiefelder verändern, sind aber aber für tiefergreifende Eingriffe zur Erdheilung auf die Zusammenarbeit mit uns Menschen angewiesen. Von Naturwesen kannst Du wahnsinnig viel über Dein Umfeld erfahren. Sogar beim Blumenzwiebeln pflanzen waren sie mir schon behilflich, indem sie mir die richtigen Stellen wiesen. Naturwesen streben gerne wieder die Zusammenarbeit mit uns an, vor allem in der Geomantie und Naturmagie. Sehr gern halten sie sich an Kraftorten auf, die sie besonders schützen. Übrigens werden sie genau aus diesem Grund auch „Elementarwesen“ genannt, weil sie die Hüter der Elemente sind und in der Natur, speziell an Kraftorten den Ausgleich der Elemente fördern. Ein Irrtum hingegen ist es, dass sie je nach Art einem der Elemente zuzuordnen wären. Menschen konstruieren viel herum, anstatt zu fragen.

Dennoch – und auch trotz ihrer starken Neugierde – sind Naturwesen oft sehr zurückhaltend und kritisch, denn wir Menschen haben uns über lange Zeiten nicht eben gut gegen die Erde und ihre Wesenheiten benommen. So wird von Ihrer Seite sehr genau beobachtet, wie Du Dich verhältst. Auch von Deinem Verhalten gegenüber der Erde und der Natur hängt unter anderem die Intensität eines möglichen Kontaktes ab. Traue Deinen Kindern, wenn sie von Naturwesen berichten. Und traue Deinen Sinnen, wenn Du plötzlich Wesen siehst, hörst oder fühlst, die Du bis dahin für Erfindungen von Märchenerzählern gehalten hast. Erschrick nicht bei dem Gedanken, Du könntest überall und jederzeit von Naturwesen umgeben und beobachtet sein. Denn in ihrer Raum-Zeit-Ebene können Naturwesen nahezu überall hin. Sie sind sehr ernsthafte und verlässliche Partner in der Sache, in der Form aber, also in ihrem „Benehmen“, meist überaus lustig, scherzend und neckend bis geradezu frivol. Sie werden Dich herausfordern. Aber Du darfst auch konsequent Grenzen setzen, wenn es reicht. Ich selbst wende meine Aufmerksamkeit dann gerne mal einfach ab – und schon bin ich nur noch auf meiner menschlichen Wahrnehmungsebene. Lass Dich doch einfach mal ein auf diese Welt um uns herum, wenn Du neugierig bist und Muße dazu hast. Schalte Deine sinnliche Wahrnehmung um, wenn es Dir reicht. Naturwesen sind diesbezüglich nicht nachtragend. Außer Sachwissen kannst Du von ihnen viel über die Leichtigkeit des Seins lernen und manche menschlichen Regeln und Sitten hinterfragen.

 

9. Das Hohe Selbst
Fast am Ende meiner Liste angekommen, fehlt noch eine/einer: Du selbst, vielmehr Dein Hohes Selbst. Wenn Du inkarnierst, lässt Du stets mindestens ein Viertel Deiner Seelenenergie in der Geistigen Welt zurück. Als „Hohes Selbst“ bezeichnen wir genau diesen Teil Deiner Seelenenergie, der in der geistigen Welt verblieben ist. Dafür ist auch die Bezeichnung 8. oder 13. Chakra gebräuchlich. Wenn Du channelst, ist Dein Hohes Selbst die Schleuse zu Deinem „Kanal“, durch die Informationen zu Dir kommen und Kontakte aufgebaut werden. Dein Hohes Selbst ist stets in Kontakt mit der Geistigen Welt. Es hat Zugang zu allem kosmischen Wissen und weiß zu jeder Zeit, was Dir gut tut, kennt Deinen Lebensplan und Deine Lebensaufgabe. Es sendet Dir seine Botschaften übrigens in Dein Herzchkra. In Deinem Herzen, Deiner spirituellen Mitte, fühlst Du klare Antworten Deiner Seelenenergie, wenn Du es denn befragst. Auf die Rolle Deines Herzens beim Channeln gehe ich auch in Teil IV von Hilfe ich bin medial! nochmal näher ein.

Doch channelst Du Dein Hohes Selbst nicht durch Dein Herzchakra! Dein Hohes Selbst kann zum Beispiel über Deine innere Stimme, die Stimme der Intuition zu Dir sprechen. Du kannst üben, diese Stimme bewusst wahrzunehmen und sie sogar als richtige Stimme empfangen. Auch mit dem Hohen Selbst, mit der Seelenenergie anderer Menschen kannst du Kontakt haben, z. B., wenn Sie im Koma liegen. Das Hohe Selbst ist nicht identisch mit dem Wachbewusstsein eines Menschen. Bist Du heilend tätig und befragst das Hohe Selbst Deines Patienten, wird es Dir oft ganz andere Antworten geben als das „irdische“ Bewusstsein. Wenn Du das kannst und der Kontakt zu Dir zugelassen wird, dann respektiere die Mitteilungen, die Du so erhältst. Aber Achtung, auch Dein Wachbewusstsein, Deine vom Verstand konstruierte Persönlichkeit, die manche auch das Ego nennen, kann Dir beim Channeln nicht unerheblich reinquatschen und Deine Botschaften verfälschen. Weil wir alle dazu neigen, unser Bild vom Sein und Selbst-Sein zum Maßstab des Urteils über die Welt zu erheben, „channeln“ wir viel öfter als wir denken dieses „Ego“. Dann hören wir unsere eigenen Wünsche und Bewertungen, aber weder unser Hohes Selbst noch irgendeine Wesenheit sonst.

 

Aus eigener Erfahrung gestehe ich, dass es nicht immer leicht ist, das Ego auszublenden. Woran Du merkst, ob Du richtig oder falsch verbunden bist, wo Du vorsichtig sein solltest, wie Du Dich vor falschen Verbindungen, Verbindungen zu Deinem Ego und Verbindungen zu wenig weisen Wesenheiten und sogar zur dunklen Seite, schützen kannst, wie Du Hindernisse beim Channeln  überwindest und welche Möglichkeiten es gibt, Deine Medialität zu erweitern, liest Du im nächsten Teil der Serie: »HILFE ICH BIN MEDIAL! TEIL IV: ENTSCHULDIGUNG, FALSCH VERBUNDEN! WAS JEDER, DER CHANNELT WISSEN SOLLTE« in Kürze hier.

 

 

Persönliche Unterstützung, Anleitung und Sicherheit beim Channeln bekommst du in unseren Channeling-Workshops »Deine Medialität entwickeln – 3 Tage, die Dein Leben verändern«. Bei unserem Workshop kannst Du mit einigen der genannten Energien oder Wesenheiten in Kontakt kommen, z. B. mit Deinem höheren Selbst, mit Deinen Geistführern oder mit Deinem Erzengel. Mehr Infos dazu findest Du hier. Der nächste Workshop mit mir findet vom 16.-18.10 in Hamburg statt. Zur Anmeldung geht es hier.

 

Mehr zum Channeln, zum Aufbau der geistigen Welt und über den Aufbau und den Weg Deiner Seele findest Du auch in meinem Buch:

Werner Hartung
HEILEN MIT DEN KRÄFTEN DER GEISTIGEN WELT

Hilfe ich bin medial! Teil III: <br>Wen kann ich channeln? <br>Eine bemerkenswerte Liste von Partnern, <br>die Du unbesorgt channeln kannst

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN 978-3-89060-646-0

Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen
Hier kannst du das Buch bei amazon bestellen

 

Teil IV der Serie Hilfe ich bin medial liest du hier: ENTSCHULDIGUNG FALSCH VERBUNDEN! WAS JEDER DER CHANNELT, WISSEN SOLLTE

Komm in unsere Facebook Gruppe hier.

Das Bild ist wieder von Josephine Wall. Josephine Walls Homepage findest Du hier und ihre Facebook Seite hier.

Wen channelst Du? Ich freue mich über Deine Kommentare!

Much Love!

Werner

Werner Hartung

Werner Hartung

werner@lovelylifeblog.com
3 Kommentare
  • Claudia

    14. September 2015 um 23:35 Antworten

    DANKE, Werner!
    Claudia

  • Melanie

    17. September 2015 um 22:58 Antworten

    Lieber Werner,
    vielen Dank für diesen Beitrag.
    Ich bin sehr beschäftigt mit diesem Thema, wie du weißt 🙂
    Channeln…die Ausdehnung des eigenen Lichtes innerhalb unseres Energiestrahles.
    Ich finde ganz wunderbar, wie du erklärst, mit wem man “sprechen” darf und kann und wer somit schon einmal ausgegrenzt ist.
    Denn wir öffnen uns jederzeit den dunklen Schattenaspekten, die uns im grunde nicht umbedingt etwas wirklich böses wollen, uns dennoch in unserem Sein einschränken und uns auf eine falsche Fährte locken können.
    Ganz wunderbar finde ich, wenn ich dir dies als Impuls mit auf dem Weg geben darf, ohne Hochmütig oder Anmaßend zu sein, wenn du im Rahmen deiner Reihe etwas über das Mitgefühl schreiben könntest, dass wir genau den Aspekten der Dunkelheit entgegenbringen dürfen, die uns aus ihrer Not heraus dazu benutzen, ihr eigenes “inneres” aufzufüllen. Gerne auch in gemeinsamer Arbeit.
    Herzliche Grüße an dich und Anne und vielen Dank für eure wundervolel Arbeit und eure nährenden Beiträge. Ich liebe sie sehr.
    Von Herz zu Herz. Melanie

    • Werner Hartung

      Werner Hartung

      18. September 2015 um 9:25 Antworten

      Liebe Melanie,
      ganz herzlichen Dank für Deine Rückmeldung! Das ist doch weder hochmütig, noch anmaßend. So erlebe ich Dich auch nicht.
      Unser “Schatten” – was immer wir darunter verstehen – kann freilich sowohl unser Channeln als auch unsere energetische “Angreifbarkeit” stark beeinflussen. Und auch der Unterschied von Mitgefühl und Mitleiden ist vielen Menschen nicht bewusst. Ich habe noch nicht ganz verstanden, wo /wie Du die Zusammenhänge siehst. Ahne es vielleicht. Deshalb möchte ich einfach zurück fragen, nicht spekulieren. Dann gibt es schon ein Stück gemeinsamer Arbeit.
      Alles Liebe
      Werner

Kommentieren