Im Fortschreiten erobern wir Räume

Hier das Organwesen des Monats heute ergänzt um eins meiner Lieblingsthemen: Reflexzonen-Landkarten der Gesundheit. Enjoy!

Im Fortschreiten erobern wir Räume, lassen wir die Welt näherkommen und bringen gleichzeitig Körper und Seele in Richtung ihrer Ziele. Dabei mag es scheinen, als ob uns die Leichtigkeit des Lebens schweben ließe und ein andernmal benötigen wir unsere inneren Orientierungslichter, um auf gangbaren Wegen weiterzukommen.

 

Im Fortschreiten erobern wir Räume

 

 

Ob beim Stehen, Gehen oder Laufen, unsere feinen Wahrnehmungen sind die Grundlage für den Kontakt mit der Erde. Wir sorgen nicht nur für die Aufrichtung im irdischen Schwerkraftfeld, wir verwurzeln den Menschen auch in der Weltenseele. Wir geben Standfestigkeit in den Stürmen des Lebens und wir vermitteln Stabilität für ein sicheres Auftreten.

 

Betrachten wir zunächst die organische Ebene: In unseren Fußsohlen besitzen wir feinste Fühler, die wir erst dann merken, wenn sie nicht mehr funktionieren. Dies ist beispielsweise nach Schlaganfällen oder bei der Parkinson’schen Krankheit der Fall. Dann stolpern die Betroffenen sogar bereits über kleinste Unebenheiten. Hier wird offensichtlich, dass wir für unser Gleichgewicht permanent die Impulse aus dem Innenohr, der Sehachse der Augen und aus den Fühlern in unseren “Steh- und Gehwerkzeugen” unseren Füßen, abgleichen und abstimmen.

 

Einen Schritt weiter im Seelischen registrieren wir, dass unsere Füße in der Verliebtheit uns geradezu wie um Flug zu unserer Liebe tragen, während wir uns bei Finanzproblemen nur schleppend zur Bank bewegen können. Doch sehen wir uns unsere Gangarten aus einer zeitlichen Distanz noch einmal an, stellen wir fest, dass sich sowohl unsere Angstspitzen als auch unsere Begeisterungsspitzen in wohlwollende Erinnerungshügel ausgeglichen haben. Über das eine können wir rückblickend schmunzeln und vom anderen bleiben wohlwollende Gedanken und Gefühle. Bei Allem nehmen wir uns selbst immer mit und so sind wir beim ersten Schritt wie auch beim letzten Schritt einer Reise immer bei uns selbst, einem höchst dynamischen Selbst, das im Wandel der Zeiten zunehmend reift.

 

Der Verstand ist über manche dieser Wege sehr erstaunt und so meinen wir manchmal trotz unserer Fortschritte, wieder am Ausgangspunkt zu sein. Schauen wir jedoch genau hin, werden wir erkennen, dass wir durch die Erfahrungen auf dem Weg einen besseren Kontakt zum Wurzelgeflecht des Lebens gewonnen haben und dass wir letztlich immer schon am Ziel waren, da jeder Schritt das Ankommen bereits beinhaltet.

 

Ich möchte an dieser Stelle noch auf ein weiteres Thema eingehen: Das Wurzelgeflecht unserer weltlichen Verankerung findet seine Entsprechung auch in der fraktalen Welt der Reflexzonen. Hier spiegelt sich das Ganze in jedem Detail wieder und in jedem Detail ist ebenso das Ganze vorhanden. Wie im Großen so im Kleinen – wie im Kleinen so im Großen. Die Reflexzonen an den Füßen zeigen dies auf eine eindrucksvolle Weise, wo wir den den Menschen in seiner Ganzheit als Projektion wiederfinden, zum Staunen, Erkennen und Behandeln.

 

Dabei folgen die Reflexzonen einem leicht verständlichen Prinzip. Stell Dir einmal vor, Deine Organe könnten bei Störungen einen Diaprojektor einschalten, der die Probleme anzeigt. Die Reflexzonen sind dabei die Notrufbilder auf einer Leinwand, die Du überall mit  dabei hast: Deine Haut. Aber nicht nur, dass sie Probleme anzeigen, sie sind auch ein wunderbares Mittel der direkten Kommunikation zwischen Deiner Hautoberfläche und Deinen Organen. So fühlen sich beispielsweise bei kalten Füßen nach kurzem Drücken der entsprechenden Reflexzone für die Füße am Kopf diese wieder wärmer an. Inzwischen sind über 30 Reflexzonensysteme bekannt, so findest Du diese Leinwände, bzw. Projektionsflächen überall am Körper, an den Füßen ebenso wie am Kopf und auch an den Händen, an den Ohren, am Rücken, um nur die geläufigsten zu nennen. Reflexzonen sind also nichts anderes als die „Landkarten der Gesundheit“ auf der Haut, und sie  zu Heilzwecken zu nutzen, gehört zu den ältesten Heilmethoden der Menschheit. Über sie erhältst Du also nicht nur  Auskunft über Deine inneren Schwachstellen, sondern kannst selbst oder mit Hilfe eines anderen Menschen wirksame Impulse für die Heilung geben und direkt mit Deinen Organen kommunizieren.

 

 

Wie Du die Reflexzonen selbst zur Linderung bei kleinen Beschwerden finden und behandeln kannst findest du auch in meinem Buch:

Ewald Kliegel
REFLEXZONEN -EASY

Im Fortschreiten erobern wir Räume

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN: 978-3-89060-647-7

Hier im fairen Buchhandel bestellen

Hier bei Amazon bestellen

 

Für die Organe als Urbilder der Seele und eigene Wesenheiten habe ich ein neues Verständnis entwickelt. Gleichsam wie bei einem »Download« führt Dich der Weg über Deine Aufmerksamkeit auf ein geistig-seelisches Feld, in dem Du für heilende Impulse zugänglich bist. Deine Aufgabe ist dabei, immer achtsamer und aufnahmefähiger für diese Informationen zu werden, um diesem Heilfeld in Dir Raum zu geben, um Dich selbst oder andere zu heilen. Die Werkzeuge hierzu kommen ebenfalls aus alten Heilertraditionen, der Gestalttherapie, dem katathymen Bilderleben, der systemischen Aufstellungsarbeit und aus modernen Kommunikationstechniken, kombiniert mit Einfühlungsvermögen und der Empathie des Herzens. Mit der Aufmerksamkeit für die Organe und ihr geistig seelisches Feld würdigen wir den Beitrag unserer Organe für unser Leben und entdecken Potentiale zum Heilwerden auf allen Ebenen.

 

Die Texte und das Bild oben über die Füße sind ein Ausschnitt aus unserem Buch “ORGANWESEN – DIE WEISHEIT DEINES KÖRPERS”. Bilder und Texte zu 31 Organen und eine Einführung in das “Geistige Heilfeld der Organe” findest Du in unserem Buch, jetzt in preiswerter Sonderausgabe:

 

Ewald Kliegel und Anne Heng
ORGANWESEN -DIE WEISHEIT DEINES KÖRPERS

Im Fortschreiten erobern wir Räume

Verlag Ryvellus bei Neue Erde, Saarbrücken 2015
ISBN: 978-3-89060-6750

Hier im fairen Buchhandel bestellen
Hier bei Amazon bestellen

 

Wie Dir die Reflexzonen bei der Liebe behilflich sein können und Du mit einer Be-Hand-lung, einer schöner Hand-Reflexzonen-Massage – ganz einfach- ein direktes Tor zum Herzen öffnen kannst liest Du hier: REFLEXZONEN EIN DIREKTES TOR ZUM HERZEN.

Der erste Satz, den die Füße sprechen, beschreibt eine wichtige Erfahrung, die wir in einem Labyrinth eindrücklich erleben können. Mehr dazu findest Du hier: KRAFTORT LABYRINTH

 

 

Welche Erfahrungen hast Du mit Deinen Füßen gemacht? Schreib mir in Deinen Kommentaren. In unsere Facebook Gruppe gelangst Du hier.

Much Love!

 

Ewald

Ewald Kliegel

Ewald Kliegel

ewald@lovelylifeblog.com
Keine Kommentare

Kommentieren