April-Channeling: Aufstieg oder Absturz –
Du hast jederzeit die freie Wahl
Welchen Weg wählst Du?

Genau heute vor einer Woche ist er passiert: der Absturz des Germanwings Airbus mit der Flug-Nummer 4U9525, vermutlich ausgelöst durch die freie Entscheidung eines einzigen Menschen, der 149 andere mit in den Tod gerissen hat. Für einige von uns ist nach erster, großer Betroffenheit und Anteilnahme schon fast wieder der Alltag zurückgekehrt, für viele andere, Bergungshelfer, Luftfahrtpersonal und vor allem Angehörige und Freunde  der getöteten Menschen, ist er es noch lange, lange, lange nicht. Im Gegenteil: Für viele Familien, Eltern, Kinder, Geschwister wird nichts mehr sein, wie zuvor. Warum? Wie kann so etwas geschehen?  Wie kann ein “liebender Gott” so etwas zulassen? Das sind unwillkürliche Fragen, die sich viele Menschen in solchen Momenten stellen. Doch die Antwort ist einfach: Gott hat damit nichts zu tun. Wir Menschen haben jederzeit die freie Wahl. Wir können in der Liebe sein und genauso können wir diesen Weg verlassen. Beim Verlassen des Weges reißen wir IMMER andere mit hinein.

 

Die Konsequenzen Deiner Wahl, den Grund dafür, warum Du hier bist und wohin Du gehen wirst, aber auch, auf welchem Weg die Erde ist bei ihrem Aufstieg,  Was ist Karma?” und die grundlegenden Schöpfungsgesetze erklärt Dir heute im Channeling für April Erzengel Zadkiel, der Erzengel, der für Transformation und Wandlung zuständig ist. Nimm es Dir zu Herzen!

 

April-Channeling: Aufstieg oder Absturz - <br>Du hast jederzeit die freie Wahl <br>Welchen Weg wählst Du?

 

Ich bin Zadkiel und will Dir heute Antworten und Orientierungshilfen geben, vor allem Klarheit über einige Begriffe und Abläufe schaffen.

 

Deine Seele ist Energie aus der einen, unendlichen Quelle des Universums. Nenn sie Gott, den Einen, das Dao – Ihr habt viele Namen und Bezeichnungen dafür. Es ist nicht wichtig, was Du Dir unter dieser Quelle allen Seins im Universum vorstellst. Aber ihre Kraft durchdringt alles in der Schöpfung. Deine Seelenenergie ist Teil dieser Energie, dessen, den wir Gott nennen, der ist, der er ist. Sie ist abgespalten, ausgesandt, zu er-leben. Anders ausgedrückt: Du selbst bist und bleibst „göttlich“, bist von Ihm auf die Reise geschickt, um in der Schöpfung Deine Möglichkeiten zu entwickeln. Der, den Du Gott nennst, gibt Dich frei, aus freiem Fühlen und Willen seine Schöpfung mit zu gestalten.

 

Das bedeutet, als Mensch gehörst Du einer sogenannten „Hüterrasse“ an. Deine Energie, Dein „Schöpfungscode“, enthält das Potenzial, Dich im Denken, aber auch im Handeln über Deine Mitgeschöpfe zu erheben, ja, sogar selbst schöpferisch zu sein, Deinen Heimatplaneten, die Erde zu beeinflussen. Mit anderen Worten: Dir ist eine erhebliche Macht geschenkt. Dein Körper, den Dir Gaia leiht, ist Dein Instrument, dieses Potential zu leben. Denn er hat „Hand und Fuß“. In Deinem feststofflichen Körper sammelst Du diejenigen sinnlichen Erfahrungen, die Dich prägen, an denen Du lernst und wächst. Dein Tun gibt Dir Macht. Diese Macht kannst Du bewusst ausüben, oder passiv. Du kannst Opfer sein oder Täter, Dich als Spielball anderer Menschen empfinden oder aber selbst anderen Deinen Willen aufdrücken und so das Leben als Kampf betrachten, als Widerstreit von Interessen und Egoismen. ODER Du kannst Dich geliebt und geborgen fühlen und Liebe verbreiten. DU hast die Wahl. Jederzeit. Mach Dir jetzt bewusst: Wie sich Dein Leben vollzieht, hängt nahezu ausschließlich von Dir selbst ab. DU hast das Recht, zu schöpfen, wie es DIR gefällt. Und somit hast DU zugleich die volle Verantwortung für DEIN Sein, DEIN Handeln.

 

Die Energie allen Ursprungs besteht in der Kraft der Liebe. Gott ist Liebe, und Liebe durchdringt das Universum. Liebe ist die Grundschwingung aller Kräfte, die die Ebenen der Schöpfung speisen. So ist es auch Deine Bestimmung, in dieser Liebe zu sein. Deine Seele und Dein Körper sind auf Liebe „ausgelegt“. Schöpferische Freiheit beinhaltet allerdings Deine Wahlfreiheit, vom Weg der Liebe abzuweichen. Licht erkennst Du nur dort, wo auch Dunkelheit ist. Licht und Schatten, Tag und Nacht, spiegeln Dir diesen Umstand. Doch sind Dunkelheit und Schatten im Universum nur eine Seite der Medaille, Zustände eines zusammenhängenden Kontinuums, das einem programmierten Wechsel folgt, etwa mit den Tageszeiten. Du selbst jedoch bestimmst, wie der Wechsel zwischen Licht und Schatten Dein Leben prägt. Du hast die Wahl in der Liebe zu sein, „gut“, wie Ihr es gern nennt, oder den Weg der Dunkelheit zu wählen, „böse“ zu sein, wie es bei Euch heißt.

 

Gott hat nicht den Teufel erfunden, der Dich versucht. Zum Teufel – um in diesem Bild zu bleiben – kannst Du Dich nur selbst entwickeln, wenn Du Dein Tun gegen Dich selbst und andere Wesen richtest. Eifersucht, Missgunst, Wut und Hass begründen Streit, Krieg und Zerstörung. Zerstörung von Leben und Zukunft. Schon allein negative Gedanken haben erhebliche Macht, die Du vielleicht weit unterschätzt. Bist Du im Frieden mit Dir selbst? Bist Du in der Liebe zu Dir selbst, auch wenn vielleicht andere Dir Liebe verweigert haben? Trotzdem hast Du das Recht (und sogar die Pflicht), Dich selbst zu lieben, denn Du bist der wichtigste Mensch in jedem Deiner Leben. Und Nächstenliebe gelingt Dir nur dann, wenn Du selbst in der Liebe bist und Du sie Dir Selbst uneingeschränkt geben kannst.

 

Deine Gedanken schöpfen, Deine Worte schöpfen und erst recht Deine Taten. Auch dieser schöpferische Dreischritt – Gedanke, Wort, Tat – ist genau genommen eine Einheit, denn er steht für die Schöpfung aus der Einheit. Achte auf Deine Gedanken und auf Deine Worte. Sind sie liebevoll? Egal, auf wen sie sich richten? DEINE Gedanken, DEINE Wünsche und DEINE Träume bestimmen über den Ablauf DEINES Lebens. Sie sind es, die das Resonanzfeld in DEINER Aura und um DICH herum ausbilden. Denn neben Deinem irdischen Körper und Deiner Seelenenergie, dem „spirituellen Körper“, hast Du einen weiteren Körper: einen Emotional- und Gedankenkörper. An seiner Prägung bemisst sich der Zustand Deiner Entwicklung. Seine Schwingungen und sein Potenzial sind ausschlaggebend dafür, wie Du in Deine Umgebung, ja in das ganze Universum hinein „strahlst“, was Du gibst, wahrnimmst und empfängst. Du bist Sender und Empfänger zugleich. Doch im Unterschied zu Euren Rundfunk- und Fernsehsendern können sich bei Dir „Programme“ unbewusst überlagern, einander stören, miteinander unvereinbare Botschaften aussenden. Da können Programme dominieren, die Dir nicht einmal bewusst sind. Achte also auf Dich selbst und achte die anderen Menschen. Ver-achte niemanden, egal, für welchen Weg er sich entschieden hat. Aber es ist Deine Aufgabe, konsequent Deinen eigenen zu verfolgen.

 

Wenn Du erstmalig „geboren“ wirst, auf dieser Erde, in dieser Welt inkarnierst, ist Deine Seele schon lange “da” und hat eine Weile zur Vorbereitung in der Geistigen Welt verbracht. Deine Bestimmung ist es, in den materiellen Ebenen zu inkarnieren und in den Pausen zwischen Deinen Leben in der Geistigen Welt zu reflektieren, was Du gelernt hast. Deine Selbstverantwortung und die Verantwortung für Deine Taten also reichen weit über ein einziges Leben hinaus. Verantwortung trägst Du für alle Deine Leben und alle Deine Taten. Das ist es, was Du als „Karma“ begreifen darfst. Wirst Du in einem Leben geboren, kommst Du nur ein einziges Mal als „unbeschriebenes Blatt“. Alle anderen Male hast hast Du mehr oder weniger gute Erfahrungen und Fertigkeiten in Deinem “Gepäck”. Dein Leben kann eine wunderschöne Aufgabe haben: Vielleicht warst Du in vielen Leben zuvor schon heilerisch tätig und hast die Wahl getroffen, diese Befähigung auch jetzt auszuleben – und trotzdem ist da auch Dein karmischer Schatten, den Du gleichermaßen bearbeiten darfst. Karma auflösen – etwa eine Schuld aus einem Vergehen gegen einen anderen Menschen, das noch ungesühnt ist – bedeutet, diese dunkle Spur im Licht zu lösen. Entweder kommst Du nicht darum herum, das gleiche zu erleben, oder aber, es kann Dir ohne Sühne verziehen werden. Viele Wege sind möglich, sofern Du aus freiem Willen und in der Liebe Deines Herzens bereit bist, Dein Karma zu lösen. Dazu gehört auch, Selbstliebe zu entwickeln, alte Schwüre und Versprechen zu lösen, Dich selbst nicht zu binden mit Aufgaben und in Beziehungen. Sei frei und bleibe frei.

 

Dann wird eines Tages die Zeit kommen, in dem es Dir möglich ist, in Liebe zu sein und jeden Anflug von Dunkel in Liebe zu lösen. Dazu musst Du nichts leisten. In Liebe sein heißt, in Deine Bestimmung zu spüren und zuzulassen, dass sie sich erfüllt. Ein Leben in Liebe wird nicht anstrengend sein, gleich welche Aufgabe Du Dir gewählt hast. Es wird Dich erfüllen, denn Deine Umgebung und das ganze Universum werden sodann zum Spiegel Deines Seins. In Deinem Leben gibt es weder Hass noch Gewalt, die Dir etwas antun können.

 

Irgendwann ist dann der Zeitpunkt Deines “Aufstiegs” gekommen. Und wenn hier von “Aufstieg” die Rede ist, dann unterscheide zwischen dem Reifeprozess Deiner Seele und der energetischen Positionierung Deines Heimatplaneten, der Erde, in der Schöpfung. Für Dich als Mensch bedeutet „Aufstieg“ oder auch „Auferstehung“, dass Du den Reigen Deiner Inkarnationen abschließen darfst und nicht mehr in einem Körper auf irgendeinem Planeten wiedergeboren werden musst, um dort Erfahrungen zu sammeln. Wenn Du aufsteigst oder auferstehst, sind Deine Inkarnationen abgeschlossen, aber Du setzt Dein Wirken und Lernen noch einige Zeit in der Geistigen Welt fort, bevor Du Dich irgendwann später wieder mit der Quelle aller Liebe vereinst, zurückgehst in die Einheit, aus der Du einstmals gekommen bist.

 

 

April-Channeling: Aufstieg oder Absturz - <br>Du hast jederzeit die freie Wahl <br>Welchen Weg wählst Du?

 

 

Was aber hat Dein Aufstieg mit dem der Erde zu tun? Warum überhaupt muss die Erde aufsteigen? Und wohin? Nun, Ihr Menschen habt auch ein kollektives Karma. Als Hüterrasse habt Ihr Euch über viele Jahrtausende nicht gerade behütend verhalten. Ihr habt Euch bekämpft und bekriegt, gewaltige Kräfte durch Eurer mentales und magisches Potential eingesetzt, einander zu schaden. Auch Gaia, Eure Erdenmutter, ist ein sensibles Lebewesen. Da alles im Universum aufeinander reagiert, reagiert auch Gaia. Ihr habt sie verletzt, zerstört, ganze Kontinente versenkt mit Euren Kräften, längst bevor die aktuelle technologisch bedingte Umweltzerstörung ihren Lauf nahm. Das hatte zur Folge, dass die Erde „absteigen“ musste und ihr mit ihr: Und wenn hier von Abstieg die Rede ist, dann geht es um die Dimensionen: Wenn Dunkelheit das Licht verdrängt in Euren Ebenen des Seins, dann verlangsamt sich die Geschwindigkeit des göttlichen Lichts der Liebe und damit verdichtet sich die Materie, aus der alles besteht, alles wird schwerer.

 

Allgemein beschrieben: Entfernst Du Dich selbst von Gott und der universellen Grundschwingung der Liebe, wird es auch dunkel in Dir – Du wirst krank. Zieht Ihr zusammen die Erde, Eure kosmische Mutter, in Mitleidenschaft, erkrankt auch sie. Das Gesamtsystem ist dunkel, nicht mehr „lichtvoll“. Gemeinsam steigt ihr irgendwann dann unaufhaltsam ab in der Skala der Manifestationsebenen, die in der Schöpfung existieren: den Dimensionen. Über die Dimensionen gibt es viele Missverständnisse und Beschreibungen, die in Eurer dreidimensionalen raumzeitlichen Vorstellung gefangen sind.

 

Die Dimension 3 /4, die Ihr im Begriff seid zu verlassen, ist die unterste Eben im Schöpfungsgebäude, in der sich etwas manifestieren kann. Die Ebene der schwersten Materie und des langsamsten Lichts. Unmissverständlich ausgedrückt: ein Dokument dafür, wie tief Ihr durch Euer kollektives Verhalten gesunken seid!
Der Aufstieg der Erde, der sich nun vollzieht in die Dimension 5 / 6 bedeutet, dass die Erde – und Ihr Euch mit ihr – auf dem „Rückweg“ befindet zum Ursprung, zum Licht des Einen, zur Quelle. Dieser dimensionale Aufstieg ist auf unserer Ebene und in Abstimmung mit Gaia, Eurer Planetenseele, beschlossen und unumkehrbar, so sehr sich Teile der Menschheit zurzeit auch noch gewalttätig austoben möchten.

 

Eine ganz besondere Schwelle im Aufstiegsprozess war der 21. Dezember 2012, nicht, weil sich dort Katastrophen oder spektakuläre Wunder ereignen sollten. Nein! Der 21.12.2012 war DER Zeitpunkt des Umschlages im Aufstiegsprozess, der schon Ende der 80er Jahre einsetzte. 1987 bereits konnten wieder alle 12 Strahlen von uns Erzengeln, statt den bis dahin 7 für die Erde und Euch „freigeschaltet“ werden. Seitdem gab und gibt es immer wieder Energieschübe, wie gerade kürzlich am 20. März bei der Sonnenfinsternis. Vielleicht hast Du selbst es bemerkt an der Veränderung des Lichts, an der Zunahme Deiner Fühligkeit, Deiner Medialität, Deiner Lebens- und Heilkraft? Wenn Du Deinen Sinnen traust, Dich „besinnst“, dann bemerkst Du diese oft feinen, immer häufiger aber auch deutlichen Stufen auf der Leiter des Aufstiegsprozesses.

 

Auch auf der physikalischen und auf der chemischen Ebene sind die Symptome des Aufstiegs nicht mehr von der Hand zu weisen. Eure Erde dreht schneller und Erscheinungen von „Über-Lichtgeschwindigkeit“ bereiten Euren Wissenschaftlern noch Kopfzerbrechen. So ist es auch die Lichtgeschwindigkeit, die sich beim Aufstieg verändert. Sie ist nicht endlich, die „Geschwindigkeit“ des Lichts beginnt und endet in der einen Quelle, in Gott. Darunter aber gibt es verschiedene Stufen des Verhältnisses Raum und Zeit, bestimmt durch die Form der Energie, anders gesprochen der Geschwindigkeit des „Lichts“. Wenn Du also das Gefühl hast, alles ist schneller, geht schneller vor sich, ist sogar einfacher, dann ist dies Dein subjektives Erleben dieses Vorganges, der die Qualität der Welt verändert und den wir Aufstieg nennen.

 

Nicht alle Menschen jedoch erleben das gleichermaßen. Viele, sehr viele, stagnieren in ihrer persönlichen und kollektiven Entwicklung. Und damit kommen wir auf den Zusammenhang zwischen dem Aufstieg der Erde und Deinem persönlichen Aufstieg. Die Schwelle eines dimensionalen Aufstieges ist immer auch ein Scheideweg für die Menschheit. Ein Großteil derer, die jetzt inkarnieren, verharrt in der Energie der untersten Dimension. Schau Dich um in der Welt, und Du wirst mir beipflichten, dass das Menschenkollektiv sich wenig lichtvoll verhält.
Doch ebenso steigt die Zahl derer, die sich allein und gemeinsam auf den Weg zurück in lichtvollere Ebenen begeben. Für diesen Kreis öffnet sich die Perspektive der Rückkehr in ein neues magisches Zeitalter. Denn die Dimensionen 5 / 6 und später einmal 7 / 8 sind so lichtvoll, dass es viel leichter wird, mit bloßen Gedanken und feinstofflichen Energien zu schöpfen. Ihr kehrt zurück zum Kern menschlichen Seins und zu den mentalen und energetischen Fähigkeiten, die damit verbunden sind. Muss ich Dir nun noch erklären, warum es an dieser Schwelle leichter ist, Dich mit Deinem Karma auseinander zu setzen, als in den Schranken der alten Dimension? Gekommen bist auch Du, um dieses Zeitfenster zu nutzen, zu Dir zu finden, in die Liebe zu gehen und einen Reigen von oftmals schon 400 bis 500 Leben oder mehr zu beenden.

 

Doch mache DU DIR bewusst: Die Erde nimmt Dich NICHT einfach mit! Allein von Deinem Verhalten hängt es ab, ob Dein Vorhaben gelingt, diesmal einen großen Entwicklungsschritt zu tun. Aufsteigen kannst Du immer, sofern die Voraussetzungen gegeben sind. Es handelt sich also nicht um eine ausschließliche Gelegenheit, wohl aber um eine einmalige. Und die nutze gern mit unserer Unterstützung und Hilfe derer, die Dich dort auf der Erde begleiten können und denen Du vertraust.

 

Sei ohne Angst – und nichts wird um Dich sein, dass Dir Angst bereiten könnte.

 

Sei gelassen – und nichts wird Dich mehr aus der Ruhe bringen.

 

Tue alles, was Du tust, mit Liebe – und es wird Liebe um Dich herum sein.

 

Tue das, was Du tust, mit Freude – und es wird Dir und anderen Freude bereiten.

 

Immer wieder wird es energetische Schwellen geben, die Dir helfen, bestimmte Dinge endlich loszulassen, wie die Konstellation um die jüngste Sonnenfinsternis, zu der wir uns durch andere Menschen an anderer Stelle geäußert haben. Fühle diese Zeitpunkte mit all Deinen Sinnen. Begib Dich vertrauensvoll hinein in den Fluss der Energien, was immer sie mit Dir tun. Das ist wichtiger, als kopfbetonter Austausch über bestimmte Ereignisse. Denn nur Du allein kannst aus solchen Schwellenzeiten Kraft ziehen. Darin folge der Weisheit Eurer alten Druiden.

 

Du musst nichts leisten, sei in Liebe und Frieden mit Dir und allem, was Dich umgibt.

 

Es ist Dein Recht, Grenzen zu ziehen, wo sie nötig sind, um diesen Weg zu gehen.

 

Höre auf, zwischen den Ebenen auf- und abzuwandeln, die nun gleichsam auseinander wachsen.

 

Lass die Menschen ziehen, die Dir nicht mehr gut tun, weil sie vom Dunkel nicht lassen möchten. Du bist nicht deren Hüterin oder Hüter. Wir sind es. Und vielleicht andere, die diese Aufgabe übernommen haben.

 

Hast Du Botschaften für diese Menschen, so sprich. Aber zwinge nicht und dränge nicht. Sie alle sind so frei in ihrer Entscheidung wie Du selbst.

 

Verantworte Dein Handeln in Selbstliebe. Und mache Dir bewusst: Das ist genug. Alles weitere regelt das vielzitierte Gesetz der Resonanz für Dich. Also vertraue auch ihm.

 

Traue Dich und vertraue Dir selbst. Und da DU göttlich bist, handelst Du sodann in Gottvertrauen.

 

Du musst nichts regeln, denn „es“ regelt sich alles für Dich. Das „Paradies auf Erden“ ist keine Illusion, denn Du brauchst nicht mehr Wissen als dieses, um es zu verwirklichen. Diejenigen, die es anders sehen und angehen, schaffen sich die Hölle auf Erden. Segne sie und lass sie ziehen. Wenn es Dir leichter fällt, dann nimm Abschied vom Alten in dem Bewusstsein, dass alles mit allem verbunden ist und alles und jeder mit jedem irgendwann wiedervereint auf dem Lichtweg zum Ursprung.

 

Sei in der Liebe und gesegnet auf deinem Lichtweg!

Dies war Erzengel Zadkiel

 

 

Die lichtvollen Bilder sind wieder von Josephine Wall und tragen die Titel “SPIRIT OF FLIGHT” und “EARTH ANGEL”. Josephine Walls Homepage findest Du hier und ihre Facebook Seite hier. Ein Channeling von Gaia selbst findest Du hier.

 

Zadkiel ist der Hüter des 7., violetten Strahls.

 

Wenn du mehr wissen willst über Deinen Aufstieg und den der Erde, über Karma und Selbstbindungen oder über den Aufbau der geistigen Welt, findest Du das übersichtlich zusammengefasst in meinem Buch ( mehr über das Buch hier):

 

Werner Hartung
HEILEN MIT DEN KRÄFTEN DER GEISTIGEN WELT

April-Channeling: Aufstieg oder Absturz - <br>Du hast jederzeit die freie Wahl <br>Welchen Weg wählst Du?

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN 978-3-89060-646-0

Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen
Hier kannst du das Buch bei amazon bestellen

 

Alle Channelings und ein exklusives Vorschau-Channeling für 2016 kompakt zusammengefasst und wunderschön illustriert findest Du in unserem E-Book:

Werner Hartung, Anne Stallkamp
FOLGE DEM WEG DES LICHTS

Hindernisse überwinden und Schwellen überschreiten

Channelings
Botschaften der Erzengel

April-Channeling: Aufstieg oder Absturz - <br>Du hast jederzeit die freie Wahl <br>Welchen Weg wählst Du?

mit exklusivem Vorschau-Channeling 2016

19,90 Euro

186 Seiten im PDF- Format
illustriert mit zahlreichen Bildern und Photos.

JA, ICH FOLGE DEM WEG DES LICHTS

ICH MÖCHTE MEHR ERFAHREN

 

 

Wir freuen uns, wenn du dieses wichtige und bewegende Channeling mit vielen Menschen teilst. In unsere Facebook Gruppe gelangst Du hier.

 

Much Love!

Werner

Werner Hartung

Werner Hartung

werner@lovelylifeblog.com
1 Kommentar
  • Christina Lechner

    31. März 2015 um 17:23 Antworten

    Von Herzen “Dankeschön” für diese wunder-vollen Worte!
    Licht und Liebe für Euch alle! @!

Kommentieren