Juni-Channeling: Folge Deinem Weg…

Kennst Du die Pflanze auf dem Bild, die Wegwarte, eine alte Heil- und Zauberpflanze, die so gerne an Wegen für Dich erblüht? Folgst Du Deinem Weg? Oder leuchten schon manchmal kleine Lichter auf, Warnblinkleuchten? Mehr dazu erfährst Du heute im Canneling für Juni von Erzengel Gabriel  – und etwas über die fast vergessene Wegwarte… Enjoy!

 

Juni-Channeling: Folge Deinem Weg...

 

Es mag sich herumgesprochen haben, dass es zu meinen Aufgaben gehört, zuweilen Konsequenz in Deinem Verhalten anzumahnen. Das freilich macht mich nicht gerade zu den beliebtesten in der Riege himmlischer Begleiter. Mein „konsequenter“, starker Schutz ist Dir da vermutlich geläufiger und lieber? Doch überleg einmal: Ist Konsequenz in Deinem Leben schon einmal der „wunde Punkt“ gewesen? Wunden schmerzen, nicht zuletzt dann, wenn jemand seinen sprichwörtlichen Finger hinein legt. Unsere Aufgabe als Erzengel besteht aber gerade darin, Dich durch rechtzeitige Hinweise vor Schmerzen zu bewahren, wenn Du den selbst gewählten Weg verlässt oder zögerlich stehen bleibst.

 

Verbindest Du Konsequenz mit Einengen und Begrenzung auf Deinem Pfad, mit Zwang, Verzicht, mit einem Korsett? In der lateinischen Wurzel consequi ist aber gemeint, einem Weg zu folgen, etwas zu erreichen. Das klingt doch schon einnehmender, oder? Manchmal ist es hilfreich, auf die Wurzeln zu schauen. Das gilt für Begriffe gleichermaßen wie für Deine Ziele. Wenn Du überhaupt Ziele für Dich festgelegt hast, dann ist es doch auch sinnvoll, dem Weg zu folgen, der Dich dahin führt? Nichts anderes bedeutet es, konsequent zu sein.

 

„Inkonsequent“ zu sein hingegen bedeutet, eine von Dir angestrebte und gar angekündigte Handlung zu unterlassen, nicht „zielstrebig“ vorzugehen. Sicherlich sind wir, Du und ich, irgendwann einmal geteilter Meinung darüber, ob Du konseqent oder inkonsequent handelst. Aber der Reihe nach.

 

Alles beginnt mit einem oder mehreren Zielen. Möchtest Du Deinen Standort bestimmen, brauchst Du einen Kompass. Wo befindest Du Dich in Deinem Leben? Alles kann selbstverständlich sein. Dann bist Du einfach, lebst so weiter, wie Du es eben gerade tust, akzeptierst die Bedingungen, in die Du gerade eingebettet bist. Und wenn sich das alles wirklich gut anfühlt, gibt es gerade wenig Gründe, über Veränderungen nachzudenken. Fängt der Kompass aber an, sich schnell zu drehen, stimmen die Koordinaten in Deinem Leben nicht mehr, dann suchst Du nach neuer Orientierung. Das kann damit enden, dass Du den alten, gewohnten Weg wieder findest und ihm beruhigt folgst, sofern er sich noch immer gut anfühlt. Oder Du möchtest die Richtung ändern, Dir neue Ziele stecken, auf anderen Wegen voranschreiten?

 

Es beginnt damit, Dir Ziele zu setzen, Dir klar machst, wie Du dorthin gelangen möchtest, welche Unterstützung es dabei gibt, aber auch, welchen Hindernissen Du begegnen könntest, die es zu überwinden gilt. An dieser Stelle der Selbstvergewisserung und des Aufbruchs hol Dir die Hilfe von meinem geschätzten Kollegen Michael. Die Kraft seines blauen Strahls hilft Dir zum einen, Deinen Geburtsimpuls neu zu erspüren. Worin besteht Dein „göttlicher“ Wille für dieses Leben? Welchen Auftrag hast Du Dir selbst für diese Inkarnation erteilt? Und welche Varianten gibt es dafür? Zum anderen unterstützt Dich die Energie Michaels, den Weg, den Du dann wählst, mit Kraft und Mut einzuschlagen und in der Gewissheit, seinen und unser allen Schutz bei Deinen Schritten zu genießen. Ganz grundsätzlich gilt: Bist Du auf Deinem Herzensweg, in Deiner „Mitte“, dann bist Du in aller Regel auch gut geschützt. Denn nichts schützt und trägt Dich so sicher, wie die Liebe Deines Herzens zu Dir selbst, die Freude über Deinen Lebensweg.

 

Verlierst Du Deinen Weg durch Unachtsamkeit Dir selbst gegenüber, lässt Du Dich ablenken oder bist Du zu unaufmerksam dabei, stets Deine Orientierung aufrecht zu erhalten, dann gerätst Du schnell aus Deiner Mitte, Deiner Bahn – und somit auch aus Deiner Dich schützenden Herzensenergie. Dann bist Du oft missmutig, unausgeglichen, fühlst Dich vom Schicksal gebeutelt, ungnädig behandelt von der Schöpfung und den Menschen um Dich herum. Das gesamte Energiefeld stimmt nicht mehr. Es kommt zu Störungen, vielleicht sogar zu Angriffen. Spätestens dann bin ich, Gabriel, an der Reihe. Mein weißer Strahl darf Dich schützen, wenn Dir auf Deinem Weg Hindernisse begegnen, die ihn sozusagen unerlaubt behindern. Soll ich Dich aber vor Dir selbst schützen, also vor Deiner eigenen Inkonsequenz und ihren schwächenden Folgen, dann kann ich das nur erfolgreich tun, wenn ich Dir Signale gebe, die Dir unmissverständlich bedeuten, dass Deine Reise nicht zielführend ist.

 

Bitte verstehe unsere liebevollen Eingriffe in Dein Leben nicht als Zwangsmaßnahmen. Unsere Richtschnur als Erzengel – so wie auch diejenige aller Wesen, die Dich sonst auf Deinem Weg begleiten – ist die, Dich an Deinen selbst gesetzten Zielen zu messen. Kommst Du von der Fahrbahn ab, bedienen wir die Warnblinkleuchten. Und ich möchte Dich bitten, uns als Weggefährten, vielleicht besser Wegewarte, zu erkennen, nicht als Deine Erzieher und Vormunde. Bleib offen für unsere Hinweise, die wir sowohl ermutigend, bestätigend als auch, wenn nötig, warnend in Dein Leben setzen. Du erhältst sie auch durch andere Menschen in Deinem Leben, durch Tiere, die Deine Probleme spiegeln, durch besondere Begegnungen und Erlebnisse.
Bedenke auch: alles hat, wie es geschrieben steht, seine Zeit. Zeit ist „reif“ für bestimmte Schritte. Wartest Du über solche Zeitpunkte in Deinen Leben hinaus, verhält es sich wie mit überreifen Früchten. Sie werden schnell unbekömmlich und faulen. Alles, was Du tust, steht in einer Beziehung zu Zeitqualitäten. Ist ein Fenster geöffnet, eine Tür, so hast Du Zugriff und Zutritt. Sind sie geschlossen, musst Du warten oder nötigenfalls über Gebühr Kraft aufwenden. Oder Du gehst gar den Weg der Gewaltanwendung gegen Dich selbst und andere. Missachtest Du also die Zeitfenster in Deinem Leben, dann unterdrückst Du zugleich Deine Wünsche und Ziele. Deine Kräfte und Energien schwächen sich ab, verkehren sich in ihr Gegenteil, richten sich gegen Dich selbst.

 

Wenn es so kommt, bleibt nur noch ein „Kanal“ für Mitteilungen an Dein Bewusstsein: die Sprache der Krankheit. Dein Körper zieht dann die Notbremse. Doch selbst aus der Sprache der betroffenen Organe oder Glieder könntest Du Dir noch bewusst machen, um welches Thema es geht. Schau deshalb nicht auf die Symptome selbst, sondern auf ihre Bedeutung. Auch Unglücke und Unfälle können Dich bremsen und Dir in erzwungene Ruhe gestatten, gründlich nachzudenken und in Dich hinein zu fühlen. Pflegst Du hingegen Deine Krankheitsgeschichte und gibst nur ihr Aufmerksamkeit, dann dreht sich diese Spirale nur noch schneller. Krankheit oder Unfall bedeuten, dass Du ein Zeitfenster verpasst und alle Hilfen, Warnungen in den Wind geschlagen hast.
Mach Dir klar: Du hast die Freiheit, Dein Leben von Herzen zu gestalten. Du hast auch die Freiheit, von Deinem Dir selbst gesetzten Weg abzuweichen. Geschieht dies unachtsam und herzlos Dir selbst gegenüber, trägst Du allein auch dafür die volle Verantwortung. Alles, was dann geschieht, müssen wir zulassen. Nicht Gott oder die seinen „strafen“ Dich, Du selbst bist es. Und sogar eine schwere Krankheit, die Dir als Deine zersetzende Feindin erscheint, ist doch nur ein letzter verzweifelter Versuch Deines Körpers, Dich an Deine Herzensqualitäten zu erinnern. Für Heilung gilt auch bei Krankheit, dass es Zeitfenster gibt. Fristen, bis zu denen auch bei schwerer Krankheit noch Umkehr möglich ist, sobald Du Dein Abweichen begreifst und Dein Verhalten nachhaltig änderst. Gerade dann sei konsequent. Denn auch für das, was Du für Dich schöpfen möchtest, genügt nicht der bloße Gedanke, zuweilen nicht einmal das willensbekundende Wort. Beweiskraft Deinem eigenen Herzen gegenüber hat nur die Tat.

 

Handelst Du nicht aus freien Stücken, bist Du fremdbestimmt. Das ist Unterwerfung. Niemand, der Dich licht- und liebevoll betreut, fordert von Dir, Dich zu unterwerfen, zu beugen. Hast Du ein Ziel im Auge, verfolge es mit Schritten und Taten in Deinem Leben. Vollziehe sie in den Zeitqualitäten, die sich Dir dann ganz wie von selbst eröffnen werden. Das ist Konsequenz.

 

Leben ist Schöpfen. Leben ist Bewegung und Wandel. Vertraue Dir und Deiner Göttlichkeit. Das ist Hingabe. Und sie ist ausschließliche Folge Deiner Herzensentscheidungen.

 

Folge DEINEM Lichtweg und sei gesegnet dabei!

Dies war Gabriel

 

 

Gabriel, auch bekannt als Thor, ist der Hüter des 4., weißen Strahls und ist zuständig für alles, wo es um Reinheit, Disziplin geht und um Schutz.

 

Wenn Du mehr wissen willst über Krankheit und Heilung, Deine Lern- und Lebensaufgaben, die Schöpfungsgesetze und den Aufbau der geistigen Welt, findest Du das in meinem Buch. Eine ausführliche Beschreibung und Rezensionen findest Du hier, meine Geschichte hier.

 

Werner Hartung
HEILEN MIT DEN KRÄFTEN DER GEISTIGEN WELT

Juni-Channeling: Folge Deinem Weg...

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN 978-3-89060-646-0

Hier kannst Du das Buch im fairen Buchhandel bestellen

Hier kannst du das Buch bei amazon bestellen

 

Alle Channelings und ein exklusives Vorschau-Channeling für 2016 kompakt zusammengefasst und wunderschön illustriert findest Du in unserem E-Book:

Werner Hartung, Anne Stallkamp
FOLGE DEM WEG DES LICHTS

Hindernisse überwinden und Schwellen überschreiten

Channelings
Botschaften der Erzengel

Juni-Channeling: Folge Deinem Weg...

mit exklusivem Vorschau-Channeling 2016

19,90 Euro

186 Seiten im PDF- Format
illustriert mit zahlreichen Bildern und Photos.

JA, ICH FOLGE DEM WEG DES LICHTS

ICH MÖCHTE MEHR ERFAHREN

 

 

Die Blüten der Wegwarte sind sind himmelblau, ganz selten gibt es auch weiße, und sie öffnet sie jeweils nur für einen Tag. Sind die Blüten geschlossen, hebt sich die Pflanze kaum noch gegen ihre Umgebung ab.

Das blaue Licht der Wegwarte an Wegkreuzungen hat schon vielen Menschen geholfen zum rechten Zeitpunkt den richtigen Weg einzuschlagen. Dies sind zumindest meine Gedanken zur Wegwarte. Früher war sie ein Zauberkraut, heute wird sie kaum mehr verwendet. Die Wegwarte ist eine sehr alte Heilpflanze. Erste schriftliche Aufzeichnungen fand man sogar auf ägyptischen Papyrusrollen, wo das Kraut als Heilung für Schwermut und Melancholie verwendet wurde. Bei den Germanen galt die Wegwarte als Zauberpflanze. Menschen, die sich mit dem Saft aus Wurzel und Blättern einrieben konnten alles erreichen, was sie sich wünschten. Im Volksglauben sagte man der Wegwarte auch nach, dass sie alle Fesseln sprengen könnte und hieb und stichfest mache und sogar zur Unsichtbarkeit verhelfen könne. Die blaue Blütenfarbe hat die Fantasie der Menschen schon immer angeregt. Dieses Blau stand häufig für Hellsichtigkeit und so wurden beispielsweise Wegwartenblüten unter das Kopfkissen gelegt, damit man in der Nacht von seinem Liebsten träumte. So zählt auch die Wegwarte zu den Orakelkräutern, die den Blick auf die Zukunft öffnen konnten. Manchmal sieht man auch weiße Wegwartenblüten. Sie ware besonders heilig. Man nannte sie die Prinzessinnen unter den Wegwartenblüten und sagte ihnen ganz besondere Zauberkräfte nach. Die weißen Blüten wurden von den Kräuterfrauen zu Maria Himmelfahrt in den frühen Morgenstunden geerntet. Es gab auch folgenden Spruch, der von den Frauen gesprochen wurde “Gott grüß euch, ihr lieben Wegwarten, die ihr hinter und vor mir seid. Stillt Blut, heilt Wunden und behaltet Eure Kraft, die Euch Gott und die heilige Maria gegeben haben” Heidi Enthofer

Danke Heidi, für diese schöne Beschreibung. Mehr zu der Wegwarte, zu Heilanwendungen und vielen weiteren Kräutern und Heilpflanzen, findest Du auf Ihrer Website Jahreskreis.at hier , ihre berührende Facebook Seite hier.

In unsere Facebook Gruppe gelangst DU hier.

 

Erkenne alle Wegwarten, die an Deinem Weg blühen und folge ihm.

 

“Die Welt macht dem Menschen Platz, der weiß, wohin er geht”

R. W. Emerson

 

Much Love!

Werner

Werner Hartung

Werner Hartung

werner@lovelylifeblog.com
Keine Kommentare

Kommentieren