Wo Dein Bauchgefühl herkommt
und was es Dir sagt…

Ich hör lieber auf meinen Bauch, höre ich oft. Weißt Du, wo Dein Bauchgefühl herkommt? Kennst Du Deine Seelenweberin, die Hüterin des großen Lebensnetzes? Wer sie ist, was sie mit Deinem Bauchgefühl zu tun hat und warum es nicht immer angemessen ist, diesem Gefühl blind zu vertrauen, darum geht es heute. Außerdem: Gerade unseren Bauch verwöhnen wir ja gerne manchmal ein bisschen zu sehr. Deswegen auch noch ein Tipp, wie Du Deine Festessen verträglich gestalten kannst. Enjoy!

 

Wo Dein Bauchgefühl herkommt<br> und was es Dir sagt...

 

Ich bin die Hüterin des großen Netzes. Hierzu habe ich schon sehr früh im Leben ein großes Netz gewebt, das eng mit den Gefühlen verknüpft ist. Seither erhalten Gedanken und Ahnungen umgehend ein Bauchgefühl. Meine Sprache kennt jeder. Ein lustvolles Strömen im Bauch zeugt von angenehmen Umständen. Andererseits dürfen wir mit Konflikten und Belastungen rechnen, wenn Entscheidungen von flauen Gefühlen begleitet werden. So achte ich in meinem Netz besonders auf die Fäden, die mit Zuneigung, Sicherheit und Selbstachtung verbunden sind. Durch das Verweben dieser Fäden kann ich Abneigungen, Bedrohungen und Ängste erfolgreich transformieren und die Reste aus meinem Netz entfernen. In diesem lebenslangen Prozess forme ich eine stabile Persönlichkeit, die das Schöne genießen kann und ebenso in der Lage ist, mit Problemen erfolgreich umzugehen.

 

 

Das Organwesen, das hier spricht, ist unser Darm, genauer gesagt unser Dünndarm. Da haben wir einen langen Schlauch in uns, der uns unser Überleben sichert, und wir wissen fast nichts darüber.

 

WAS DEIN DÜNNDARM DIR SAGT

Auf der körperlichen Ebene holt uns der Dünndarm alles Nützliche aus dem Verdauungsbrei, der portionsweise vom Magen angeliefert wird und lässt alles Unnütze einfach passieren. Und dann gibt es noch das “GALT” (gut associated lymphoid tissue), das darmbezogene lymphatische Gewebe, das unsere Immunabwehr steuert. Damit gibt sich die Medizin im Allgemeinen zufrieden. Natürlich hören wir von der Medizin wie auch von der Naturheilkunde von Vorsorge und Darmsanierung. Doch bezieht sich dies hauptsächlich auf den Dickdarm, über den ja auch die übliche Darmspiegelung nicht hinaus kommt und der uns über unsere Reste-Entsorgung stärker präsent ist. Den Dickdarm spüren wir als drängend oder gar fordernd. Der Dünndarm hingegen verrichtet seine Arbeit weitgehend unauffällig. Er meldet sich höchstens etwas grummelnd, und seine Störungen registrieren wir völlig untypisch als allgemeine Müdigkeit, als Unwohlsein, als Unzufriedenheit oder als Mangel an Lebensfreude. All dies sind Erscheinungen, die uns an den Dünndarm denken lassen sollten.

 

Sehen wir etwas genauer hin, erkennen wir die Gründe dafür. Zum Einen sagt uns die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), dass der Dünndarm gemeinsam mit dem Herz dem Feuerelement zugeordnet ist, und hier ist nach der TCM die Quelle der Lebensfreude. Gehen wir zu unserer Medizin, werden wir ebenso fündig. Der Dünndarm wird vom vegetativen Nervensystem gesteuert, mehr noch, er bildet damit eine Einheit. Daraus ergibt sich ein riesiges Nervengeflecht im Bauchraum, das wir als unser “zweites Gehirn” bezeichnen dürfen. Dies ist unser Gefühlshirn. Manche Forscher gehen sogar so weit und sagen, dass unser Gehirn im Bauch die Richtung unserer Gefühle vorgibt und unsere Denkprozesse im Kopf dann Gründe finden, warum wir uns so fühlen. Dies allein sollte bereits genügen, um unseren Dünndarm mehr zu würdigen.

 

Doch der Dünndarm bietet uns noch viel umfangreichere “psychosomatische Schnittstellen”. Hierzu dürfen wir uns den Dünndarm einmal als ein Spinnennetz vorstellen. In meinem Buch “Reflexzonen und Organsprache” habe ich dies so beschrieben: “Vergleichen wir dazu die Funktionen unseres Darmes mit Aachens Künsten, erleben wir dieses Einverleiben und Durchschleusen auf drei Ebenen. Rein körperlich wird unsere Nahrung im Dünndarm aufgenommen und der Rest über den Dickdarm entleert. Verborgen hinter der Schleimhaut jedoch, sitzt das Hauptquartier unseres Immunsystems und entscheidet, was zu uns gehört und was als fremd angegriffen werden soll. Schließlich befindet sich im Bauch noch eine Instanz für Entscheidungen, die uns ein Gefühl vermittelt, wo etwas stimmig ist und wovon wir besser die Finger lassen sollten.” Und: “Doch auch die psychischen Aspekte unseres Darmsystems können sich sehen lassen. Bei all den vielen Verstrickungen, in die wir in unserem Leben eingewoben sind, stehen wir tagtäglich vor Entscheidungen, bei denen wir nie so richtig sicher sein können, ob sie auch wirklich stimmen. Am vernünftigsten wäre es, so denken wir gerne, dem Verstand und seinen Abwägungen zu folgen. Meist steht uns aber eine andere Alternative zur Verfügung: Die Entscheidung aus dem Bauch heraus.”

 

Daraus dürfen wir schlussfolgern, dass nicht nicht nur unsere Nahrung in Form von Lebensmitteln unseren Dünndarm beeinflusst, sondern auch unsere seelische Nahrung, angefangen von den Emotionen bis hin zu den geistigen Impulsen, wo uns Informationen ein gutes oder ein schlechtes Gefühl bereiten können. So sammeln sich in unserem Bauch gerne auch alle Emotionen, die noch nicht unbedingt verarbeitet sind und machen gerade ihn anfällig für Störungen und fremde Energien, so dass es nicht immer ratsam ist, blind nur dem Bauchgefühl zu vertrauen.

 

WIE DU MIT DEINER SEELENWEBERIN IM DÜNNDARM KONTAKT AUFNEHMEN KANNST

Massiere zur Unterstützung und Klärung die Reflexzonen des Dünndarms an Deiner Hand (vielleicht auch mit einem Trommelstein aus Bergkristall, Dolomit oder Landschaftsjaspis.), bevor Du blind Deinem Bauchgefühl vertraust. Um dann mit Deiner Seelenweberin im Dünndarm Kontakt aufzunehmen, wenn Du vor einer Entscheidung stehst, hat sich folgende kleine Übung bewährt: Orientiere Dich gedanklich kurz an Deinem Nabel, versenke Dich dort mit Deinem Atem in Deinen Körper und rufe Dir Deine Wahlmöglichkeiten in Erinnerung. Lasse Dich nun von deiner Dünndarm-Fee zu dem wunderbaren Netz geleiten, das sich in Dir voll von glitzernden Tautropfen entspannt. Vielleicht fällt Dir einer dieser Tropfen im Netz besonders auf. Betrachte ihn und achte auf die Information, die darin darin gespeichert ist. Bei welcher Wahlmöglichkeit in Deiner Entscheidungsfindung hast Du ein besseres Bauchgefühl? Nimm diese Variante genauer in Augenschein und fühle nach, wie Du sie am besten umsetzen kannst. Bedanke Dich bei deinem Dünndarm.

 

Wo Dein Bauchgefühl herkommt<br> und was es Dir sagt...        Wo Dein Bauchgefühl herkommt<br> und was es Dir sagt...

 

Und wenn das kommende Festessen richtig gut tun soll – auch für den Dünndarm -, dann dürfen wir mit Bitterstoffen unser Mahl noch schmackhafter machen. Ein klassisches Beispiel dafür wäre der altbekannte Beifuß, bei dem wir wirklich nicht zu sparen brauchen. “Der Beifuss wird auch „Wilder Wermut“ genannt, da er ähnlich positive Eigenschaften auf das Magen und Darmsystem ausüben kann. Beifuss durfte früher in keinem fetten Gericht fehlen. Vor allem für einen Gänsebraten war das Beifusskraut unverzichtbar. Dies ist auch verständlich, wenn man weiß, wie gut der Beifuss die Fettverdauung unterstützt.” (Quelle: Jahreskreis.at)

 

Mehr über das Organwesen, das geistig seelische Heilfeld des Dünndarms liest Du auch in unserem Buch. Der Erfolgstitel – jetzt in einer preiswerten Sonderausgabe:

Ewald Kliegel und Anne Heng
ORGANWESEN -DIE WEISHEIT DEINES KÖRPERS

Wo Dein Bauchgefühl herkommt<br> und was es Dir sagt...

Verlag Ryvellus bei Neue Erde, Saarbrücken 2015
ISBN: 978-3-89060-6750

Hier im fairen Buchhandel bestellen
Hier bei Amazon bestellen

 

Mehr über die Reflexzonen  findest Du in meinem Büchlein:

Ewald Kliegel
REFLEXZONEN -EASY

Wo Dein Bauchgefühl herkommt<br> und was es Dir sagt...

Verlag Neue Erde, Saarbrücken 2014
ISBN: 978-3-89060-647-7

Hier im fairen Buchhandel bestellen
Hier bei Amazon bestellen

 

Nichts geht am Ende über die Weisheit Deines Herzens, wenn Du Deine wichtigen Entscheidungen in großen und kleinen Dingen triffst. „Mit Herz und Verstand“ heißt es zurecht, der Kopf folge also dem Herzen. Dasselbe gilt wenn wir davon sprechen, auf unseren „Bauch“ zu hören. So lass Dich am Ende stets von Deinem Herzen leiten. Mehr über die Weisheit Deines Herzens liest Du hier: ICH STEHE MIT DEM WESENSKERN DER EXISTENZ IN VERBINDUNG

 

Mehr über das Lebensnetz der Spinne liest du auch hier: WIE DIE NATURREICHE DIR HELFEND ZUR SEITE STEHEN 

 

Helfe Deiner Familie und Deinen Freunden dabei, eine Grundlage zu haben für gute Entscheidungen und ein bekömmliches Leben, indem Du diesen Beitrag teilst.

 

Much Love!

Ewald

 

P.S. Wie Du Zeichen erkennst liest Du hier: WIE DU ZEICHEN ERKENNST,DIE DIR GESENDET WERDEN, NICHT NUR IN DEN RAUHNÄCHTEN AUCH IN DEINEM LEBEN

 

 

 

Ewald Kliegel

Ewald Kliegel

ewald@lovelylifeblog.com
Keine Kommentare

Kommentieren